Als das Licht in die Kirche kam

Eschbach (red). Die Vorweihnachtszeit rückt näher und man ist auf der Suche nach Geschenken für die Lieben oder kleine Mitbringsel bei weihnachtlichen Besuchen.

Da könnte das Heft Nr. 4 der »Eschbacher Geschichten«, herausgegeben vom Verein Eschbacher Ortsgeschichte, sehr empfehlenswert sein. Bei diesem Heft liegt der Schwerpunkt auf der Kirchengeschichte, denn die Eschbacher Kirche wurde in diesem Jahr 175 Jahre alt. Der Leser erfährt etwas über die Geschichte der Kirche, den Taufstein aus dem 10. Jahrhundert, die Glockengeschichte, die strengen Abendmahlvorschiften vor 100 Jahren, wann das elektrische Licht in die Kirche kam, Unwetterschäden, sowie lustige und amüsanten Geschichten zum Beispiel vom Hund in der Kirche oder dem abenteuerlichen Kirchenputz und noch viele weitere Erzählungen. Das Heft kostet 5 Euro, wovon der Verein Eschbacher Ortsgeschichte, wie immer einen Euro spenden wird für die Jugendarbeit einer Eschbacher Institution. Für die Sammler der Hefte sei erwähnt, dass jene aus den vergangenen Jahren noch zu haben sind. Auch vom Heft Nr. 2, das ausverkauft war, sind wieder einige Exemplare vorrätig. Wer also seine Sammlung vervollständigen möchte, hat jetzt die Gelegenheit dazu.

Bauernspiele auf den Klippen

Das erste Heft berichtet über die Eschbacher Bauernspiele an den Klippen, die Tradition des »Giggelschlags«, den Fund eines Pechofens, der nun im Hessenpark zu bestaunen ist.

Im 2. Heft geht es um einen Mord in Eschbach, Flucht der Eschbacher ins »Haaloch«, wie Eschbach vom Zehnten frei wurde. Heft 3 berichtet von einem Streit wegen einer »Sauhatz«, wie die Eschbacher einen Metzger aus dem Gefängnis befreiten und von einer Bauernhochzeit um 1680. Natürlich enthalten alle Hefte noch viele weitere Geschichten und Begebenheiten in und um Eschbach. Während der Weihnachts- und Wintertage gibt es Gelegenheiten in gemütlichen, stillen Stunden in diesen Heften zu schmökern.

Das Heft Nr. 4 der »Eschbacher Geschichten« mit dem Thema »175 Jahre Eschbacher Kirche« ist beim Vorsitzenden Reiner Holl, Hohlstraße 22, Telefon 0 60 81/ 38 81 zu erwerben. Das neue Heft sowie die Hefte aus den Vorjahren kann man bei der neuen Adresse Christa Klieber, Schulstraße 9, Telefon 0 60 81/28 64 kaufen.

Wer noch mehr über Eschbach und seine Geschichte erfahren möchte, findet ausführliche Infos auf der Internetseite des Vereins Eschbacher Ortsgeschichte, www.verein-eschbacher-ortsgeschichte.de.

Das könnte Sie auch interessieren