Bändchen-Aktion für den Einkauf erneut verlängert

Bad Homburg (red). Auch nach der Einführung der Hotspot-Regeln gilt im Einzelhandel (außerhalb der Grundversorgung) weiterhin die 2G-Regel. Das bedeutet, dass nur Personen, die geimpft oder genesen sind, die jeweiligen Läden betreten dürfen. In der Gastronomie gilt seit dem 11. Januar 2022 im Innenbereich 2G-plus - will heißen: Geimpfte und Genesene müssen, sofern sie nicht geboostert sind, zusätzlich einen tagesaktuellen Schnelltest vorweisen.

Das City-Management der Stadt Bad Homburg v. d. Höhe hat daher beschlossen, die Shopping-Bändchen-Aktion bis auf Weiteres fortzusetzen. »Wir haben bereits neue Bändchen bestellt und werden erneut die Farbgebung ändern. Die Verteilung an den Einzelhandel erfolgt in den kommenden Tagen«, erklärt CityManagerin Tatjana Baric. Vom Mittwoch, 19. Januar, an haben dann nur die neuen, goldfarbenen Bändchen Gültigkeit.

Das Prinzip hinter der Bändchen-Aktion ist ganz einfach: Im ersten Geschäft zeigt der Kunde seinen Nachweis (geimpft oder genesen) und seinen Ausweis. Dann bekommt er - natürlich nur auf Wunsch - das Bändchen ums Handgelenk angelegt. Mit dem kostenfreien Bändchen kann der Kunde dann auch andere Geschäfte in Bad Homburg besuchen.

Das könnte Sie auch interessieren