Endspurt beim Glasfaser-Ausbau in Neu-Anspach

Neu-Anspach (nni). Seit Mitte Oktober läuft in Westerfeld und Hausen-Arnsbach die Nachfragebündelung zum Glasfaserausbau. Es geht um einen flächendeckenden privatwirtschaftlichen Ausbau bis in jedes Haus. Jetzt geht es in den Endspurt.

Stichtag ist am Samstag, 18. Dezember. Dann müssen 40 Prozent der insgesamt rund 1700 Haushalte in beiden Stadtteilen ihr Interesse bekundet haben, damit der Ausbau realisiert wird. »Wir befinden uns in der heißen Phase«, sagt Lennart Götte von der Deutsche Glasfaser (DG). Denn es entscheidet sich, ob die Infrastruktur überhaupt nach Neu-Anspach kommt, sagt Bürgermeister Thomas Pauli (SPD). Nur wenn dem so ist, ist auch ein späterer Anschluss überhaupt möglich. Parallel zum privaten Ausbau erschließt der Hochtaunuskreis in einem von Bund und Land geförderten Projekt die sogenannten »weißen Flecken«. Davon gibt es auch in Neu-Anspach noch einige Adressen, wie etwa Aussiedlerhöfe oder Wochenendgebiete. Ansprechpartner für Hausen-Arnsbach sind Kevin Pfaffinger, Tel. 0171/2 25 14 22 und Michael Hubertus, 01 60/98 64 42 40, für Westerfeld Wolfgang Jung (01 60/7 93 76 95) oder Ronald Brüggemann (01 57/35 42 29 86).

Das könnte Sie auch interessieren