+
Bei der Pflanzung der ersten Bäume für die DEHOGA-Allee (von links): Sascha Sandner, IHK Frankfurt am Main, Heike Jüngst, Saalburgschule Usingen, René Westenberger, Konrad-Adenauer-Schule Kriftel, Anne Schütz, Konrad-Adenauer-Schule Kriftel, Thomas Studanski, DEHOGA Taunus, Kerstin Junghans, DEHOGA Hessen, Karsten Kleinschmidt, DEHOGA Taunus, Dr. Frank Ausbüttel, Kreisbeigeordneter Hochtaunuskreis, Björn Neugebauer, Hessen Forst, Hans Jürgen Laumeister, Schlosshotel Rettershof, Carolin Pfaff, Naturpark Taunus, Sarah Menzebach, Taunus Touristik Service.

»Verwurzelt-im-Taunus«-Aktion

»Fest verwurzelt«: 80 Auszubildende des Gastgewerbes pflanzen Speierlinge

Knapp 80 Auszubildende des Gastgewerbes sowie Vertreterinnen der Branche, Politik, IHK und der hessischen Forstwirtschaft haben sich an einer Pflanzaktion für die DEHOGA-Taunus-Allee beteiligt.

Bad Homburg . Am Rosskopf, oberhalb des beliebten Ausflugsziels Römerkastell Saalburg, fanden sich knapp 80 Auszubildende des Gastgewerbes sowie Vertreterinnen der Branche, Politik, IHK und der hessischen Forstwirtschaft ein. Gemeinsam reagierten sie mit der Einführung der »Verwurzelt-im-Taunus-Aktion« auf die UN-Klimakonferenz. Denn hier stand ein Thema ganz oben auf der Agenda: Die Verhinderung der globalen Entwaldung bis 2030. Die 80 jungen Menschen pflanzten die ersten Speierlinge für die jährlich wachsende DEHOGA-Taunus-Allee ein. »Auch dem Taunus setzt die Trockenheit zu«, warnt einer der Initiatoren, Björn Neugebauer, von Hessen Forst und erklärt den Auszubildenden, dass Trockenheit die Grundlage beispielsweise für den Borkenkäferbefall bildet, der sein Werk bereits deutlich angerichtet hat. Weite Teile des Waldes sind sichtbar zerstört, und das gilt es anzugehen!

In Vertretung des Landrates Ulrich Krebs bedankte sich der Kreisbeigeordnete Dr. Frank Ausbüttel für die hohe Bereitschaft und das zahlreiche Erscheinen der Auszubildenden aus Gastronomie und Hotellerie. »Mit den Bäumen setzt der Nachwuchs ein Zeichen für Nachhaltigkeit. Zudem stehen sie auch als Symbol für die Zukunft der DEHOGA-Auszubildenden. Eine tolle Aktion, die zeigt, dass der junge Nachwuchs bereit ist, die Zukunft mitzugestalten.«

Künftig ein fester Termin

An jedem ersten Dienstag im November soll sich der Verwurzelt-im-Taunus-Tag wiederholen, um einen echten Mehrwert für die Natur und die ansässigen Auszubildenden zu schaffen. Zusammen mit Hessen Forst wurden Wildobstbäume entlang des Weges gepflanzt und der Beginn der DEHOGA-Taunus-Allee, die zu einem Lehrpfad heranwachsen soll, somit gesetzt.

Sarah Menzebach vom Taunus Touristik Service unterstrich, dass die Arbeiten eine zeitgemäße und wichtige Aktion für den Tourismus im Taunus sei, die dazu beitrage, das Bewusstsein für den Erhalt der Wälder in Einheit mit der Verantwortung für den Nachwuchs zu stärken. »Wir starten hier mit einem kleinen Beitrag. Vielmehr geht es aber darum, dass man sich bewusst macht, dass es fünf vor zwölf ist - bei der Rettung des Waldes ebenso wie bei der Sicherstellung unserer Fachkräfte. Wir müssen gemeinsam anpacken und etwas tun«, so Thomas Studanski vom DEHOGA Taunus, der mit seinem Stellvertreter Karsten Kleinschmidt, dem Vorstandsteam und mit Hessen Forst die Aktion gemeinsam auf die Beine gestellt hat.

Wertschätzung für nächste Generation

Mit der Initiative will der DEHOGA Taunus die Wertschätzung für die nächste Generation und die Unterstützung der DEHOGA-Branchenvertretung für die gastgewerblichen Ausbildungsberufe aufzeigen. Die Auszubildenden waren begeistert und hatten viel Spaß an der Aktion.

Die diesjährigen Bäume stehen symbolisch für die Ausbildungsjahrgänge 2019 bis heute. Insgesamt haben Azubis und und Unterstützer der Aktion die ersten 20 Bäume der Sorte Speierling gepflanzt.

Das könnte Sie auch interessieren