+
VGG-Vorsitzender Sven Engelhaupt mit dem genehmigten Hygienekonzept für den Weihnachtsmarkt an der Grävenwiesbacher Kirche.

Weihnachtsmarkt in Grävenwiesbach

Grävenwiesbacher Weihnachtsmarkt: »Anders, aber trotzdem schön«

Der Verein Grävenwiesbacher Gewerbetreibender plant am 5. Dezember einen Weihnachtsmarkt. Das Hygienekonzept für die Veranstaltung wurde bereits genehmigt.

Seit einem Jahr ist Sven Engelhaupt Vorsitzender des Vereins Grävenwiesbacher Gewerbetreibender (VGG). Als Nachfolger von Elke Block, die den Gewerbeverein mitbegründet und fast 20 Jahre an der Spitze geprägt hatte, verkörpert der 42-jährige mit dem neuem Vorstand den Generationswechsel im VGG. Der Start war selbstverständlich von der Corona-Pandemie geprägt, die zur Absage der Frühlingsfeste 2020 und 2021 sowie des Weihnachtsmarktes 2020 führten.

Nun unternimmt der VGG-Vorstand einen neuen Anlauf, um mit der Vorbereitung des Weihnachtsmarktes am 5. Dezember 2021 den Grävenwiesbacher Bürgern und ih-ren Gästen auf dem Wuenheimer Platz ein gesellschaftliches Angebot im Advent zu machen.

Auf der Jahresversammlung am 7. Oktober stellte der VGG-Vorstand den Mitgliedern den Planungsstand vor. Das Gesundheitsamt in Bad Homburg hat das vom VGG erarbeitete Hygienekonzept bereits genehmigt.

Die Genehmigung des Ordnungsamtes Neu-Anspach steht noch aus. Zur Steuerung und Verteilung der Besuchergruppen und Vermeidung von Infektionen wird auf die Nutzung von Innenbereichen verzichtet. Das bedeutet, dass sich keine Stände oder Aktionen im Bürgerhaus, im evangelischen Gemeindehaus oder im Backhaus befinden werden. Die Nutzung des Außenbereichs Kirchen-Vorplatz wird geprüft.

Die aktuelle Genehmigung des Gesundheitsamtes sieht keine Begrenzungen bei der Personenzahl und keine Besucherkontrolle vor. Allerdings beruht diese auf der der- zeitigen Corona-Schutzverordnung, die nur bis zum 7. November gilt. Es bleibt abzuwarten, ob die hessische Landesregierung bei neuer Betrachtung der Pandemielage Änderungen bzw. Einschränkungen vornimmt.

Selbstverständlich werden beim Weihnachtsmarkt die Abstandsregeln gelten, wird eine Maskenpflicht auch draußen an den Ständen bestehen, sofern das Abstandsgebot nicht eingehalten werden kann. Im Hinblick auf die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung wird der Weihnachtsmarkt nur von 12 bis 18 Uhr stattfinden.

»Wir wollen es wieder versuchen«, erinnerte Engelhaupt an die besondere Bedeutung des adventlichen Treffpunkts auf dem historischen Marktplatz vor der Kirche und die lange Tradition dieser zentralen Veranstaltung des Grävenwiesbacher Gewerbevereins. Zwölf bis 15 Stände auf dem Wuenheimer Platz hält man für ideal. So könnte der Förderverein der Wiesbachschule wieder für das Angebot von Kaffee und Kuchen verantwortlich zeichnen. Der Nikolaus möchte auf den Platz zu Besuch kommen und die traditionelle Weihnachtsmusik des Fanfarenzugs Hundstadt soll wieder ein wenig von dem besonderen Adventsflair des Grävenwiesbacher Weihnachtsmarktes zurückbringen. »Es wird anders sein als früher, aber deswegen nicht weniger schön werden«, verspricht der VGG-Vorsitzende abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren