Coronatests im Hochtaunus ab Montag nicht mehr kostenlos

  • schließen

HOCHTAUNUS - (inf). Montag ist Stichtag: Wer beispielsweise weder geimpft oder genesen ist und dewegen einen Coronatest benötigt, muss künftig dafür bezahlen. Denn ab diesem Zeitpunkt enden die kostenlosen öffentlichen Bürgertests die in den vergangenen Monaten angeboten wurden. Jeder, der einen Test benötigt, wird künftig dafür zahlen müssen.

Ausgenommen von dieser Regel sind Menschen, die sich aus den verschiedensten Gründen bisher nicht gegen Corona impfen lassen konnten oder für die die Impfempfehlung bislang nicht galt. Für sie ist weiterhin ein Coronatest pro Woche kostenlos.

Drei Ausnahmen

In diese Gruppe fallen Kinder unter 12 Jahren, die bislang nach der Emfehlung der STIKO noch nicht geimpft werden duften.

Ebenso gilt dies für Schwangere, die bisher keine Impfung erhalten haben. Für sie gilt ebenfalls, dass sie einmal pro Woche einen kostenlosen Coronatest in Anspruch nehmen können.

In die dritte Gruppe fallen Menschen, die sich aus verschiedenen Gründen bislang nicht impfen lassen konnten, wie beispielsweise Menschen mit Organtransplantationen, deren Immunsystem medikamentös unterdrückt ist. "Diese Menschen brauchen eine ärztliche Bescheinigung, warum sie nicht geimpft werden können. Da gibt es einige verschiedene Ausnahmeregelungen", sagt der Inhaber der Usinger Riedborn-Apotheke, Wolfgang Weiler.

Bisher hat Weiler zusammen mit der Apothekerfamilie Brehm, den Inhabern der Amtsapotheke, das Usinger Impfzentrum in den Räumen des UCV betrieben. Nachdem jedoch immer weniger Leute zum Testen kamen, haben die Verantwortlichen beschlossen, dass das Usinger Testzentrum am Montag ebenfalls geschlossen wird. Getestet wird dann, zumindest bei der Riedborn-Apotheke, künftig in den eigenen Räumen. Die Amts-Apotheke in Usingen wird Coronatests vorläufig nicht anbieten.

Ebenso ist das Schnelltestzentrum in Wehrheim geschlossen. Menschen, die sich testen lassen möchten, müssen künftig auf Testangebote in umliegenden Kommunen ausweichen.

Künftig geschlossen

Kosten wird ein Coronatest beispielsweise in Usingen künftig 15 Euro. "Diese Regelung soll - meine ich - bis zum Ende des Jahres gelten. Was danach ist, wissen wir noch nicht", sagt Weiler.

Auch in Neu-Anspach kann man sich weiter testen lassen. Im Testzentrum der Glocken-Apotheke wird ein Corona-Test künftig 13,50 kosten.

Anmelden kann man sich sowohl in Usingen als auch in Neu-Anspach auf der entsprechenden Homepage unter: www.riedborn-apotheke.de oder www.coronatest-neu-anspach.de.

Das könnte Sie auch interessieren