+
Helga Vietz übergibt im Namen der Landfrauen Christian Höhle vom VdK eines der vielen gesammelten Weihnachtspäckchen.

Landfrauen helfen im Ahrtal

Hausen-Arnsbach (red). »Wir haben das beste daraus gemacht.« Diese positive Bilanz haben die Landfrauen von Hausen-Arnsbach mit ihrer Vorsitzenden Andrea Kirst an der Spitze angesichts des vergangenen Corona-Jahres gezogen. Wenn es die aktuelle Pandemie-Lage erlaubt, wollen die Landfrauen am 11. Januar mit einer Feuerzangenbowle in das neue Jahr starten.

Danach sind wieder alle zwei Wochen die üblichen Dienstagstreffen geplant. Der Terminplan wird zeitnah veröffentlicht und ausgeteilt. Die »dunkle Zeit«, wie der Verein das vergangene Jahr bezeichnet, haben die Landfrauen mit Bingo im Vereinshaus, Vorträgen zur Ernährung in der Traditionellen Chinesischen Medizin und Aktionen für die Allgemeinheit verbracht, etwa mit der Gestaltung des großen Adventskanzes für den Brunnen an der Hauptstraße.

Die Weihnachtsfeier musste coronabedingt im Freien stattfinden und war verbunden mit der Weihnachts-Wunder-Päckchen von der Aktion »Sterntaler für die Geschwisterhilfe«; der Erlös dafür kam den Geschwistern kranker Kinder zugute.

Nachdem der Landfrauenverein bereits 500 Euro auf das Konto des Bezirkslandfrauenvereins Usingen für die Flutopfer im Ahrtal eingezahlt hatte, spendeten die Mitglieder im Rahmen ihrer Weihnachtsfeier noch einmal 400 Euro. Mit dem gesammelten Geld werden Familien beim Kauf von Winterkleidung und Kücheneinrichtung unterstützt. Zusätzlich hatten die Landfrauen vom Bezirksverein Usingen Hochtaunus 60 Kuchen und 40 Stollen gebacken, die der Bezirksvorstand ins Ahrtal transportierte und dort übergab.

Das könnte Sie auch interessieren