1. Startseite
  2. Lokales

Molkerei in der alten Papiermühle zu Neuweilnau

Erstellt: Aktualisiert:

Usingen, 1. Januar. Die Sylvesternacht ist im Allgemeinen hier sehr ruhig und friedlich verlaufen. Nur sehr wenig hatte die Polizei Veranlassung zum Einschreiten. - Der am Neujahrstag im Saale »zur Sonne« abgehaltene Ball, veranstaltet vom Gesangverein »Eintracht«, war außerordentlich zahlreich besucht und verlief in schönster Weise.

Arnsbach, 1. Januar. Heute morgen 4 Uhr haben 6 junge Burschen von hier (im Alter von 17 bis 22 Jahren) verschiedene Fensterscheiben des Friedrich Buhlmann mit ca. 2 Pfund schweren Steinen eingeworfen. Ein Stein flog seiner 76 Jahre alten Mutter eine Hand breit am Kopf vorbei, ein zweiter hätte beinah den Friedrich Buhlmann getroffen. Ungefähr 20 Steine flogen wider das Haus, welche die Fenster nicht getroffen haben, sonst wäre keine Scheibe ganz geblieben. Hoffentlich wird die rohe Gesellschaft ihren verdienten Lohn erhalten.

Neuweilnau, 11. Januar. Die frühere Hippe’sche Papiermühle, welche in letzter Zeit wieder in Betrieb war, wurde von den jetzigen Besitzerin Frau Gerlich in Frankfurt an Herrn Eigner in Königstein für den Preis von 23 000 Mk. verkauft und wird am 1. Februar in Besitz des Letzteren übergehen. Wie wir hören, soll das betreffende Anwesen zu Oeconomie-Zwecken verwendet und eine »Molkerei« dortselbst errichtet werden.

Kreis-Blatt 1897

Auch interessant