Haushalt

Multifunktion- »schlägt« Skaterplatz

Als »Zeichen des guten Willens« beschließt der Wehrheimer Haupt- und Finanzausschuss, zunächst das Thema Multifunktionsplatz in Obernhain anzugehen. Ein anderes Projekt wird zurückgestellt.

Wehrheim (inf). Im Zuge der Haushaltsdebatte am letzten Samstag hat sich der Haupt- und Finanzausschuss (HfA) auf Anregung der CDU einstimmig dafür ausgesprochen, die Sanierung des, so der Vorsitzende des HfA Oliver Matyschik »zugegebenermaßen ertüchtigungsbedürftigen« Skaterplatzes zugunsten des Multifunktionsplatzes in Obernhain um ein Jahr zu verschieben. »In Obernhain wartet man schon so lange auf eine Entwicklung des Geländes, erklärt Matyschik als Begründung, warum die CDU das Thema gerne im kommenden Jahr angehen möchte - auch als Zeichen des guten Willens gegenüber den Obernhainern.

15 000 Euro sollen als Übertrag von diesem Jahr für den kommenden Haushalt als Planungskosten zur Verfügung stehen.

Die im Haushalt 2022 eingeplanten 5000 Euro und die Folgekosten (100 000 Euro für 2023 sowie 100 000 Euro für 2024) für den Skaterplatz wurden je Posten um jeweils ein Jahr nach hinten verschoben. »So haben wir auch die Möglichkeit, einzuschreiten und Alternativen zu überlegen, wenn möglicherweise gleiche Sportangebote eingeplant werden sollten«, so Matyschik.

Das könnte Sie auch interessieren