Friedenslicht und Krippenwandern

Neu-Anspach (red). Die Weihnachtsbotschafter ziehen an Heiligabend wieder durch die Stadt. Sie musizieren, lesen die Weihnachtsbotschaft und bringen das Friedenslicht von Bethlehem. Wer möchte, kann sich dieses Friedenslicht mitnehmen und sollte dazu eine windgeschützte Kerze mitbringen. Für die Versammlung im Freien gelten die AHA-Regeln. Die Stationen sind wie folgt (nach Zeiten geordnet):

um 15.30 Uhr oberhalb der Kita Rasselbande, Rue St. Florent Ecke Mierendorffweg, vor Hunoldstalerweg 11, vor der evangelischen Kirche Anspach, vor Hattsteiner Weg 9; um 16 Uhr Thalgauer Straße/Ecke Kurtrierer Weg, vor Beethovenstraße 29 am Wendehammer; um 16.30 Uhr Heinrich-Schneider-Weg Ecke Heinrich-Nöll-Straße

Das »Krippenwandern findet am zweiten Weihnachtstag statt. Von 15 bis 18 Uhr öffnen alle Neu-Anspacher Kirchengemeinden ihre Türen und laden zur Betrachtung der Krippen ein. Der Kirchenraum ist Herberge zum Verweilen auf dem Weihnachtspaziergang. Besucher/innen sind also willkommen in der evangelischen Kirche Rod am Berg (Höhenstraße 46), der katholischen Kirche St. Marien (Hans-Böckler-Straße 3), der EFG Christuskirche (Gustav-Heinemann-Straße 5), bis 16.45 Uhr in der ev. Kirche Anspach (Usastraße 11), anschließend ab 17 Uhr ist hier Gottesdienst, sowie in der ev. Kirche Hausen (Hauptstraße 59) und der ev. Kirche Westerfeld (Kirchberg 2).

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema