Nach der Fusion: Einführung des Kirchenvorstands

Neu-Anspach (red). Die beiden evangelischen Kirchengemeinden Hausen-Arnsbach und Westerfeld sind nun zum 1. Januar fusioniert worden. Die zusammengeführte Gemeinde heißt jetzt »Evangelische Kirchengemeinde Hausen-Westerfeld.« Davor gab es einen längeren Prozess der Annäherung und der Verbindung von Arbeitsfeldern. Organisatorisches musste angepasst und abgestimmt werden.

Die Kirchenvorsteher und Kirchenvorsteherinnen und Pfarrerin Usener-Eichner, die inzwischen in den Ruhestand verabschiedet wurde, sind damit mutig einen Weg gegangen, dem andere Gemeinden noch folgen werden. Die Herausforderung miteinander statt nebeneinander, mit gebündelten Kräften und darum mit Spielraum für neue Möglichkeiten das kirchliche Leben zu gestalten, ist gemeistert worden und besteht weiter für alle Gemeinden in der sich wandelnden Kirchenlandschaft. Dazu brauchen die Verantwortlichen die konstruktive Unterstützung der Gemeindeglieder.

Am 16. Januar um 17 Uhr werden die Kirchenvorsteher/innen, die nicht mehr weiter im Amt sind, feierlich im Gottesdienst in der Kirche in Westerfeld verabschiedet. Zugleich werden die Neugewählten durch Pfarrerin Ursula Trippel in ihr Amt eingeführt und gesegnet.

Eine schöne Aufgabe zum Anfang der Kirchenvorstandsarbeit wird sein, eine/ neue/n Pfarrerin für die Gemeinde Hausen-Westerfeld zu finden. Die Chancen dafür stehen recht gut.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema