Neu-Anspach: Pandemie bremst Sicherheitskonzept aus

  • schließen

NEU-ANSPACH - (hs). Die Corona-Pandemie hat auch das Sicherheitsprogramm "KOMPASS" ausgebremst, an dem sich unter anderem Usingen und Neu-Anspach beteiligt haben.

Mit Blick auf die Kleeblattstadt sagte Bürgermeister Thomas Pauli, dass aufgrund der Pandemie bereits zwei Mal Veranstaltungen abgesagt werden mussten, auf denen Experten über konkrete Schritte zur Verbesserung der Sicherheit in der Stadt hätten beraten sollen. Nun hoffen die Verantwortlichen in Neu-Anspach, dass im September dieses Jahres getagt werden kann - "sofern die Inzidenz weiterhin unter 35 liegt", so der Verwaltungschef. Auf dem Nikolausmarkt 2019 hatte die Stadt eine Umfrage gestartet, bei der die Bürger mögliche Sicherheitsdefizite benennen konnten. Bereits im Mai 2020 hätte eigentlich über die Ergebnisse gesprochen werden sollen.

Auch im jüngsten Kommunalwahlkampf war "KOMPASS" ein Thema. So hatte etwa die Neu-Anspacher CDU gefordert, neuralgische Punkte am Bahnhof oder am Bürgerhaus mit einer Videokamera zu überwachen, die Alkoholverbotszone rund um das Feldberg-Center zu erhalten und für eine stärkere Präsenz von Stadt- und Landespolizei zu sorgen.

Bürgermeister Pauli will dem erhofften "Sicherheitsgipfel" im September nicht vorgreifen, sieht Videoüberwachungen aber grundsätzlich als eine Option an, die Sicherheitslage zu verbessern. "Allerdings ist es mit Videoüberwachungen oftmals schwierig. Sie werden nicht so einfach genehmigt", so der Verwaltungschef.

Die Alkoholverbotszone rund um das Feldberg-Center gebe es schon seit einigen Jahren, ein beliebter Platz für Jugendliche sei das Areal dennoch. Seit sich die Menschen aufgrund der geringen Corona-Inzidenz wieder treffen dürften, hätte es auch wieder mehr Lärm-Beschwerden seitens der Anwohner gegeben. "Allerdings gibt es auch wieder mehr Kontrollen. Stadt- und Landespolizei sind regelmäßig unterwegs", so Pauli.

Im September will die Stadt dann im Austausch mit der Polizei konkrete Schritte zur Verbesserung der Sicherheitslage verkünden - sofern die Pandemie diesem Plan nicht erneut einen Strich durch die Rechnung macht.

Das könnte Sie auch interessieren