Was, wenn Opa ein zweites Mal stirbt?

  • schließen

RHEINLAND-PFALZ / HESSEN - Seit der Jahrtausendwende wächst von Jahr zu Jahr die Zahl der Bestattungswälder in Deutschland - eine Alternative zu konventionellen Friedhöfen. In Bestattungswäldern wird die Asche der Verstorbenen in einer ökologisch abbaubaren Urne am Fuße eines Baumes beigesetzt. In der spirituellen Theorie nimmt der Baum die Asche des Verstorbenen auf.

Doch der Wald in Deutschland ist in Gefahr. Der Klimawandel bedroht die Bäume, Experten sprechen von einem dramatischen Baumsterben, auch in Bestattungswäldern. Für Angehörige mit Verstorbenen in einem Bestattungswald ein Problem. Denn stirbt der Baum, stirbt der Mensch gefühlt ein zweites Mal.

Weshalb sich die Frage stellt: Wie schlimm ist die Situation um den Wald und wie sicher ist die Beisetzung in einem? Lesen Sie hierzu unsere Multimedia-Story.

Das könnte Sie auch interessieren