+
Unterstützung für die Feuerwehr: Carola Herr (von links), Martin Ringwald, Volker Niebergall, Julia Krügers, Dr. Constantin Alsheimer, Alexander Beuth und Francisco Rodriguez freuen sich über die Unterstützung.

Brandschützer brauchen neuen Mannschaftswagen

Schmitten-Oberreifenberg (red). Die Freiwillige Feuerwehr Oberreifenberg braucht einen neuen Mannschaftstransportwagen und dafür finanzielle Unterstützung. Den Grundstock hat die großzügige Spende der Mainova gelegt. »Unser »Feuerwehrbus (MTW) ist inzwischen 24 Jahre alt, hat uns gute Dienste geleistet und benötigt jetzt dringend Ersatz«, heißt es im Flyer, den die Kameraden in alle Oberreifenberger Haushalte verteilt haben.

Der MTW dient dem Transport von Material und Mannschaft, wird aber auch häufig in der Jugendarbeit genutzt.

Für den Mannschaftstransportwagen gibt es keine Förderung von Land und Bund. Da der Feuerwehrverein seit Corona keine Veranstaltungen durchführen und Einnahmen generieren konnte, ist er auf Spenden angewiesen. Nun überreichten Mainova-Vorstandsvorsitzender Dr. Constantin H. Alsheimer und Francisco Rodriguez, Leiter Kommunalmanagement der Mainova AG, dem Vereinsvorsitzenden Alexander Beuth einen Scheck über 20 000 Euro.

Alsheimer sagte: »Als Hessens führender Energiedienstleister engagiert sich Mainova für die Menschen in unserer Region und möchte Impulse für das Gemeinwesen setzen.« Er dankte allen Mitgliedern der Feuerwehr für ihre ehrenamtliche Einsatzbereitschaft rund um die Uhr, denn diese diene dem Schutz der Bürger und sei nicht selbstverständlich.

Bürgermeisterin Julia Krügers (CDU) betonte die langjährige Partnerschaft zwischen Mainova und der Gemeinde. »Die Unterstützung der Oberreifenberger Wehr ist eine große Hilfe für uns, denn die Freiwilligen Feuerwehren sind für die Gemeinde von existenzieller Bedeutung.«

Wehrführer Martin Ringwald erläuterte: »Um voll einsatzfähig zu bleiben, ist es für uns wichtig, unsere Technik auf dem neuesten Stand zu halten. Unser in die Jahre gekommener MTW entspricht diesen Anforderungen leider nicht mehr, deshalb freuen wir uns über den großzügigen Beitrag der Mainova zur Neuanschaffung.«

Zuzug hat die Truppe verstärkt

Durch Zuzug sei die Einsatzabteilung auf aktuell 27 Aktive angewachsen, aber wichtig sei es auch, immer eigenen Nachwuchs zu generieren. Dafür sind Miniwartin Carola Herr und Jugendwart Volker Niebergall verantwortlich, die auf den MTW angewiesen sind für besondere Übungen, Ausflüge oder andere Unternehmungen. Die Zuwendung der Mainova ist eine wichtige Grundlage, wird aber nicht reichen. Von der Höhe weiterer Spenden wird es abhängen, ob zusätzliche Ausstattung möglich ist. »Allradantrieb wäre in unserer Höhenlage wichtig, und eine Außensprechanlage ebenfalls wünschenswert«, so der Wehrführer. Die erste Spende stammt übrigens von einem Zehnjährigen aus der Jugendwehr, der sein Taschengeld zur Verfügung gestellt hat. Wer ebenfalls helfen will, kann das über eine Mitgliedschaft beim Feuerwehrförderverein und den Jahresbeitrag in Höhe von 25 Euro tun, oder einen beliebigen Betrag überwiesen. Die Gemeinde hat unter Stichwort »MTW Feuerwehr Oberreifenberg«, IBAN DE45 5105 0015 0285 0000 09 ein Spendenkonto eingerichtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema