+
Bürgermeisterin Julia Krügers (von links) hat von Astrid Schwarz, Anja Mattis, Diana Seliger und Tanja Luckey die erste Spende zur Anschaffung einer Babyschaukel für den Brombacher Kinderspielplatz erhalten.

Jetzt werden kräftig Spenden gesammelt

Schmitten-Brombach (evk). Wenn Neubürger sich wohlfühlen in ihrem Ort, dann sind sie auch bereit, etwas für ihr Dorf und die Gemeinschaft zu tun. Zusammen haben Anja Mattis und Tanja Luckey schon im Sommer privat den Brombacher Dorfflohmarkt auf die Beine gestellt. Im Herbst folgte die Halloweenparty, wo sie erste Spenden gesammelt haben für eine Babyschaukel am Kinderspielpatz neben dem Brombacher Kindergarten.

Basare fallen wegen Corona aus

Der Zuspruch der Bevölkerung machte Mut für mehr. Sie planten einen kleinen Brombacher Weihnachtsmarkt, der dann der Pandemie zum Opfer fiel. »Wir waren mit der Organisation schon ziemlich weit und hatten ein kleines, aber feines Angebot. Vor allem wäre es schön gewesen, wenn die Einwohner sich einfach zwanglos hätten treffen können«, bedauern die beiden. Außerdem wollten sie weitere Spenden für die Kinderschaukel sammeln. Es sollte nicht sein, war aber kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Um den Brombachern und allen Autofahrern, die durchs Dorf fahren, wenigstens einen schönen Advent zu bescheren, haben sie auf der Grünfläche neben dem Brunnen den von der Gemeinde aufgestellten Weihnachtsbaum geschmückt. Während sie zusammen mit Diana Seliger und Gemeindevertreter Hans Kurdum (FWG) bunte Kugeln an die Äste hängten, winkten sie den Passanten fröhlich zu und bekamen häufig ein strahlendes Lächeln zurück.

Doch es blieb die Frage: »Wie können wir weitere Spenden für die Schaukel sammeln?« Der nächste Flohmarkt ist für den Sommer angedacht. Bis genug Geld zusammen ist und das Gerät aufgestellt werden kann, würden etliche Kleinkinder schon nicht mehr so viel davon haben. Das weiß auch Astrid Schwarz, die die Initiative unterstützt. Sie gehört zur Frauengruppe Miteinander, deren jährliche Basare zur Unterstützung gemeinnütziger Projekte seit Corona ausgefallen sind.

Luckey hat sich kurzfristig mit Bürgermeistern Julia Krügers (CDU) in Verbindung gesetzt. Und die Rathauschefin sah gute Chancen für eine offizielle Spendenaktion wie für den Spielplatz am Kapellenberg in Oberreifenberg. Dort hatte eine Elterninitiative mit einer internen Sammlung den finanziellen Grundstock gelegt, ortsansässige Unternehmen angeschrieben und nach einem Artikel in der Presse eine großzügige Spende von der Bürgerstiftung Schmitten erhalten. Nach dem gleichen Modell läuft derzeit eine Spendenaktion für den Spielplatz im Talweg in Oberreifenberg. »Ergänzende Wünsche gehen am schnellsten in Erfüllung, wenn Eltern sich engagieren«, sagt Krügers und ergänzt: »Platz genug ist auf dem Spielplatz auch da.« Sie nahm von Mattis die Box mit den ersten 342,10 Euro von der Halloweenparty entgegen. Die sind inzwischen auf einem von Nicole Lauth aus der Verwaltung angelegten Spendenkonto eingezahlt. Aber für eine Babyschaukel inklusive Material für den Aufbau braucht es rund 2500 Euro. Jetzt hoffen die Brombacherinnen auf weitere Spenden.

Wer die Anschaffung des neuen Spielgerätes unterstützen will, kann sich mit Anja Mattis in Verbindung setzen unter Telefon (01 57) 72 70 32 46 oder per E-Mail unter AM@mattis-partner.de.

Das Spendenkonto lautet: Gemeinde Schmitten, IBAN DE45 5105 0015 0285 0000 09, Verwendungszweck: Spende zur Förderung der Jugendhilfe - Babyschaukel Spielplatz Brombach

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema