Bürgermeister dankt für Einsatz in der Pandemie

Usingen (red). In seinem Grußwort zum Jahreswechsel hat Usingens Bürgermeister Bürgermeister Steffen Wernard betont, es erfülle ihn mit Stolz und Dankbarkeit, zu sehen, wie viele Menschen in der Corona-Pandemie verantwortungsbewusst, engagiert und couragiert zum Allgemeinwohl beitragen.

Dieses Engagement könne sich im vermeintlich Kleinen genauso zeigen wie im Großen. In der Nachbarschaftshilfe, in Vereinen und Verbänden, in Kirchen, Institutionen und Initiativen: Es gebe so viele Wege, sich einzusetzen und anderen zu helfen. Das vergangene Jahr habe wieder gezeigt, wie wichtig gegenseitige Unterstützung, Gemeinschaft und Aufmerksamkeit seien. »Und ich bin dankbar für diese Zeichen gelebter Solidarität«, so der Rathauschef. Ein großes Dankeschön richtete Wernard auch an diejenigen, die im Gesundheitssektor für alle im Einsatz seien und für die die letzten zwei Jahre eine besondere Belastung dargestellt haben. Bereits zu Beginn der Corona-Pandemie sei schnell klar gewesen, dass unmittelbares, motiviertes und manchmal auch kreatives Handeln gefragt sei, um den neuen Herausforderungen begegnen zu können. Dies zeige sich auch tagtäglich in der guten Zusammenarbeit mit allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Verwaltung, im Bauhof, in den Kindertagesstätten und den Büchereien; das mache ihn froh und stolz.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema