+
Der Kammermusikabend mit Werken von Mozart, Bruch und Schumann wird gestaltet von Michael Schmidt, Klarinette (links), Klaus Opitz, Viola (rechts), und Friederike Richter am Klavier.

Drei hochklassige Konzerte

Usingen (bur). Mit dem Pianisten Yannik van de Velde bietet der Kulturkreis Usinger Land einen Höhepunkt musikalischer Art. Er gastiert am Sonntag, 23. Januar, in der Hugenottenkirche und bietet ab 17 Uhr Werke von César Franck und Karol Szymanowski.

Van de Velde ist einer der führenden Musiker Belgiens. Er nahm an zahlreichen nationalen und internationalen Wettbewerben teil und hat mehr als 20 erste Preise gewonnen. Er trat bereits weltweit sowohl als Solist als auch als Kammermusiker auf und ist außerdem Mitglied des Nimrod-Ensembles Berlin. Der Eintritt kostet 18 Euro (Mitglieder 15 Euro, nur Vorkasse).

Zu Ehren von César Franck

Das Konzert wird zum 200. Geburtstag des belgisch-französischen Komponisten César Franck organisiert, der von 1822 bis 1890 lebte. Johann Sebastian Bach verpflichtet, verbindet er in seinen Kompositionen auf einzigartige Weise den polyphonen Stil des großen Meisters mit dem romantischen Gestus und prägte nachhaltig eine neue französische Komponistengeneration. Ihm gegenübergestellt wird der polnische Komponist Karol Szymanowski, der bedeutendste Vertreter der Gruppe »Junges Polen«.

Aber auch die nächste Veranstaltung steht bereits fest. Der Kammermusikabend mit Werken von Mozart, Bruch und Schumann wird gestaltet von Michael Schmidt mit der Klarinette, Klaus Opitz mit der Viola und Friederike Richter am Klavier. Aus einem Beisammensein unter Freunden ist die ungewöhnliche Instrumentation von Mozarts Kegelstatt-Trio entstanden, die sich als Glücksfall in der Kammermusik erwies. Ungewöhnlich ist die Verbindung von Klavier mit zwei Instrumenten der warm klingenden Alt-Lage.

Klarinettist Schmidt absolvierte seine Studien in Weimar und Detmold. Er ist erster Soloklarinettist am Staatstheater Darmstadt und unterrichtet an der Musikhochschule in Köln. Opitz studierte an der Frankfurter Musikhochschule und am Salzburger Mozarteum. Er ist Erster Solobratschist am Staatstheater Darmstadt. Richter und ihre beiden Mitspieler sind sich seit vielen Jahren als Kollegen an der Akademie für Tonkunst Darmstadt verbunden. Das Konzert findet am Sonntag, 6. Februar, 17 Uhr, in der CWS im Christian-Wirth-Saal statt, der Eintritt kostet 18 Euro (Mitglieder 15 Euro).

Ebenfalls im Februar bietet der Kulturkreis in Zusammenarbeit mit der evangelischen Kirche ein Konzert in der Laurentiuskirche an. Mit »Affetti Musicali« wird venezianische Musik des 17. Jahrhunderts geboten. Das Ensemble Colorito besteht aus Steffen Hamm, Monika Nussbächer, Donata Wilken (Barockviolinen), Katrin Ziegler (Barockcello), Ute Christina Riemer (Cembalo, Orgel), Toshinori Ozaki (Theorbe, Barockgitarre) und Johannes Stähle, Violone.

Das Ensemble hat sich während des gemeinsamen Studiums an der Musikhochschule Frankfurt gegründet. Die intensive Beschäftigung mit historischer Aufführungspraxis und die Begeisterung für die Musik des 17. und 18. Jahrhunderts prägen die Spielweise des Ensembles. Das Repertoire reicht von italienischer Musik aus dem Frühbarock über die Werke des deutschen und französischen Hochbarock bis in die Frühklassik.

Der Erlös des Konzerts spendet der Kulturkreis an die evangelische Kirche Usingen zum Dank für die Bereitstellung des Kirchenraums als Aufnahmeort für eine CD-Produktion. Zu hören ist das Konzert am Sonntag, 20. Februar, ab 17 Uhr. Der Eintritt kostet 18 Euro (Mitglieder zahlen 15). Tickets gibt es nur über die Homepage www.kulturkreis-usingen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema