Grüne ziehen positive Bilanz

  • schließen

Usingen (red). »Auch wenn es keine Grüne Regierungsbeteiligung gibt, haben wir gezeigt, dass wir als größte Oppositionsfraktion zügig in den Arbeitsmodus geschaltet haben«, lautet die Jahresbilanz von Ellen Enslin, der Fraktionsvorsitzender der Grünen im Usinger Stadtparlament.

In einer Pressemitteilung spricht die Partei von einem »turbulentes Jahr, das allen viel abverlangt hat«. Aus Sicht der Grünen sei das Jahr mit den guten Ergebnissen bei der Kommunalwahl aber »mehr als erfreulich« gewesen. Die Fraktion im Stadtparlament ist von vier auf sieben Mitglieder angewachsen, in den Ortsbeiräten Usingen, Eschbach und Merzhausen sitzen ebenfalls wieder Grüne.

Zudem sei auch inhaltlich einiges bewegt worden: »Mit unseren Anträgen zum Klimaschutzmanager, zum Klimaschutzkonzept, zum Jugendbeirat, zum virtuellen Kaufhaus, zu Bewegungsangeboten für Kinder und Jugendliche oder zum Personalmanagement der Stadt haben wir gezeigt, wie wir unsere Arbeit als Opposition angehen, damit die Dinge vorangebracht werden«, sagt Enslin.

Mit Bezug auf das Ziel, Deutschland bis 2045 klimaneutral werden zu lassen, fehlten aber wichtige Projekte. Die Grünen hätten deshalb Vorschläge gemacht, darunter den Bezug von Ökostrom, die Errechnung einer CO2-Bilanz, die Fortschreibung des Klimaaktionsplans, aber auch eine größere Fotovoltaikanlage auf dem Feuerwehrstützpunkt, ein Verleihsystem für Lastenfahrräder, Mitnahmebänke und ein Anreiz-Programm, um Energiekosten zu reduzieren.

Enslin verspricht: »Wir werden uns weiter für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt einsetzen. Die letzten Hitzesommer haben gezeigt: Die Grenzen der natürlichen Ressourcen, müssen noch stärker beachtet werden.«

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema