Sternsinger in Kransberg

Usingen-Kransberg. (red). Die Sternsinger sind auch in Corona-Zeiten im Einsatz für benachteiligte Kinder in aller Welt. Am Samstag und Sonntag, 8. und 9. Januar, sind die »Könige« des Kirchortes St. Johannes der Täufer unter dem Motto »Gesund werden - gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit« im Zuge der 64. Aktion »Dreikönigssingen« wieder in den Straßen von Kransberg unterwegs - natürlich unter Beachtung der aktuellen Corona-Schutzverordnungen.

Mit dem Kreidezeichen »20*C+M+B+22« bringen die Mädchen und Jungen in der Nachfolge der Heiligen Drei Könige den Segen »Christus segne dieses Haus« zu den Menschen und sammeln Spenden für Gleichaltrige in Not.

Wer den Besuch der Sternsinger wünscht, kann sich unter Tel. 0 60 81/29 76 im Pfarrbüro oder per E-Mail an st.-johannes-kransberg@t-online.de anmelden.

Das Dreikönigssingen ist die weltweit größte Solidaritätsaktion, bei der sich Kinder für Kinder engagieren. Rund 1,23 Milliarden Euro sammelten die Sternsinger seit 1959, mehr als 76 500 Projekte in Afrika, Lateinamerika, Asien, Ozeanien und Osteuropa wurden unterstützt. Die Aktion wird getragen vom Kindermissionswerk »Die Sternsinger« und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ).

Segen-Weitergabe an Haltestellen

Alternativ gibt es am Sonntag, 9. Januar, eine Segen-Weitergabe an vier Sternsinger-Haltestellen. Die Termine:

16 Uhr: Bushaltestelle »Am Kurberg«

16.30 Uhr: Glascontainer Hardtstraße

17 Uhr: Feuerwehrgerätehaus

17.30 Uhr: Alte Pfarrscheune, Schlossstraße 1.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema