Informationen zur Sturzprävention

Wehrheim (red). Wie man folgenreichen Stürzen vorbeugt, war Thema bei den Wehrheimer Landfrauen. Die Heilpraktikerin Kerstin Nickolai informierte in Theorie und Praxis über die Sturzprophylaxe. Schon bei der Vorstellungsrunde mit Erfahrungsberichten der zwölf Damen wurde klar, welche Gründe es für Stürze gibt. Außer gesundheitlichen Einschränkungen wie schlechtes Hören und Sehen oder Bewegungseinschränkungen sind es oft Kleinigkeiten im Haushalt, die man im Vorfeld abstellen kann.

Stolperfallen wie Kabel oder lose Teppichkanten gilt es zu beseitigen ebenso wie Bewegungsmelder zu installieren, damit man im Dunkeln schnell Licht hat und sich so sicher bewegen kann.

Wenn man draußen unterwegs ist, ist festes Schuhwerk wichtig sowie Hilfsmittel wie Stöcke oder Rollator zu akzeptieren. Außer diesen Äußerlichkeiten kann man durch gezielte Übungen das Gleichgewicht und die Koordination trainieren sowie mit Übungen für die Tiefenmuskulatur die Haltemuskulatur kräftigen. Nach dem theoretischen Teil ging es auf die Turnmatten und mit Hilfe von Balance-Pads und Bällen wurde unter Anleitung von Kerstin Nickolai geübt und auch manch hilfreicher Tipp mit nach Hause genommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema