1. Startseite
  2. Lokales
  3. Wehrheim

Anders, aber doch wie immer

Erstellt: Aktualisiert:

ualoka_wehrheim_schuetzen_4c
Gute Stimmung beim gut besuchten Vatertagsfest auf dem Oberloh, das viele für einen Familienausflug nutzen. FOTO: SCHMAH-ALBERT © Ingrid Schmah-Albert

Wehrheim (sai). Sonniges, nicht zu heißes Wetter lockte zahlreiche Besucher am Vatertag auf den Oberloh, wo traditionell das große Vatertagsfest des Schützenvereins Diana stattfand. Da es pandemiebedingt in den vergangenen beiden Jahren ausgefallen war, freuten sich die Besucher, endlich wieder feiern zu können.

Einige Neuerungen erleichtern Arbeit

Ein bisschen anders als sonst war es aber schon, denn durch den Neubau der Sporthalle am Oberloh war der alte Parkplatz weggefallen und das zur Verfügung stehende Gelände umgebaut. Dafür aber stand den Schützen der Garagenraum der Halle zu Verfügung, wo die Getränketheke untergebracht war, was die Arbeit mit dem Gläserspülen in der Spülmaschine deutlich erleichterte. Auch der Grillstand, auf dem rund 800 Thüringer Bratwürste gegrillt wurden, fiel etwas großzügiger aus und stand an zentraler Stelle. »Auftragsgriller« Hans-Jörg Göhringer war dafür extra am Tag zuvor nach Thüringen gefahren, um die Bratwürste ganz frisch selbst zu importieren. Nur auf die sonst übliche Live-Band musste diesmal verzichtet werden, aber die Musik »vom Band statt von der Band« kam auch gut an.

Auch wenn es »Vatertagsfest« hieß, waren es viele Familien, die das Fest zu einem Ausflug nutzten. Der Fuß- und Fahrradweg von Wehrheim hoch zum Oberloh war dementsprechend gut frequentiert, allerdings sah man weniger Männer mit Bollerwagen als mit Kinderwagen. Genügend Tische und Bänke hatten die Schützen aufgestellt, sodass alle einen Platz fanden.

Die neue Apfelblütenkönigin Mari-Louise I. besuchte in königlicher Robe ebenfalls das Fest und war schnell vor allem von kleinen Mädchen belagert, die eine Autogrammkarte von der Hoheit haben wollten. Selbst Erster Schützenmeister Armin Zahradnik, der regelmäßig die Moderation des Festes übernahm, bat die Apfelblütenkönigin um ein Autogramm und brachte im Gegenzug eine Ehrennadel an ihre Schärpe an.

Das meiste Geschehen spielte sich draußen ab, aber auch im Schützenheim selbst gab es weiteres zu entdecken, etwa ein großes Kuchenbuffet, das sich vor allem am Nachmittag großer Beliebtheit erfreute. Etliche Stammgäste nutzten aber auch den Bücherflohmarkt gleich neben der Kuchentheke. Dieser gehört traditionell zum Fest dazu. Außerdem fand das Mandatsträgerschießen statt (siehe Info-Box).

Vereine profitieren voneinander

Da nebenan der Elektro Minicar Club seinen »Schnuppertag« anbot, bei dem die Besucher kleine Elektro-Modellautos per Fernsteuerung über die Piste steuern konnten (siehe weiteren Text auf dieser Seite) war indirekt eine weitere Attraktion geboten. Schon seit vielen Jahren machen die beiden Vereine gemeinsame Sache an Vatertag und profitieren letztlich voneinander.

Die Vereine freuten sich über den regen Zulauf und die gute Stimmung - zum einen, weil man etwas für die Dorfgemeinschaft tun konnte, zum anderen weil die Einnahmen aus dem Fest auch ein wichtiger Pfeiler in der Finanzierung des Vereinslebens darstellen.

ualoka_wehrheim_schiesse_4c
Im Beisein von Erstem Beigeordnetem Dirk Sitzmann (Grüne, Zweiter von links) überreichen Erster Schützenmeister Armin Zahradnik (hinten rechts) und Zweiter Schützenmeister Klaus Schumann (links) die Siegerpokale an Norbert Hartmann (CDU) und Susanne Odenweller (CDU). Nora Schumann (FDP, rechts), die beim »Stechen« Odenweller knapp unterlag, freut sich über den Blumenstrauß für Platz zwei. FOTO: SCHMAH-ALBERT © Ingrid Schmah-Albert

Auch interessant