Mauloffer Schützen üben sich in Geduld

  • schließen

MAULOFF - (kh). Eine durchwachsene Bilanz zieht der Vorsitzende des Schützenvereins "Lützow" Mauloff, Wolfgang Haub, im zweiten Corona-Jahr. Das Privatleben habe sich ebenso drastisch verändert wie das Vereinsleben und damit auch das Leben im Dorf. Dennoch gebe es Neues zu berichten. So hätten die Mitglieder Dennis und Melanie Alex, Patric Ziel, Steven Prügel, Dirk Gloede, Nico Klement das Schützenhaus und den Vorbau neu angestrichen;

die noch fehlende Hälfte solle sie in diesem Jahr fertiggestellt werden. Daneben steht die Anschaffung eines neuen Ölbrennwertkessel an, wofür der Landessportbund einen Zuschuss gewährt habe.

Haub erläuterte ferner die Vorarbeiten für das Fest zum 100-jährigen Bestehen des Vereines im August 2020, die nicht umsonst gewesen sein sollen, auch wenn das Fest ausfallen musste. Danach wurde Fredy Steinmetz als Festpräsident gewonnen; Termin, Festzelt, Tanzboden, Bestuhlung, Getränke, Essenlieferant, Festzeitschrift mit Annoncen, Musikkapelle, Preisschießen und Gottesdienst waren unter Dach und Fach. In der Hoffnung darauf, dass die Pandemie in einem Jahr vorüber sei, wurde das Jubiläum auf den 14. und 15. August dieses Jahres verschoben. "Bei der Vorstandssitzung am 17. April 2021 wurde dann einstimmig beschlossen, das Fest nicht stattfinden zu lassen. Viele jüngere Menschen werden zu diesem Zeitpunkt immer noch nicht geimpft sein. Wir werden jetzt einige Dinge abwickeln müssen", so Haub. Gemeinsam mit Patric Ziel werde er jedoch eine Festzeitschrift in abgespeckter Form erstellen. "Patric hat dazu schon eine Menge Vorarbeit geleistet und die soll nicht verloren gehen."

Vielleicht, gibt sich Haub vorsichtig, könne der Wandertag mit Grillen im Herbst ja doch noch stattfinden. Und: "Wir gehen jetzt einmal davon aus, dass wir unser Königsschießen Ende Oktober / Anfang November durchführen können. Das gilt dann auch hoffentlich für die Weihnachts- und Königsfeier." Diese Feier könne dann auch mit der 100-Jahrfeier in Verbindung gebracht werden, mit einem kleinen Rückblick, Ehrungen und Musik mit Uwe Streibel. Haub: "Das muss man einfach mal abwarten. Wir haben ja zum Glück unsere fünf Arbeitsgruppen und wir gehen davon aus, dass das dann mit der entsprechenden Gruppe auch klappen wird. Hier will der Vorstand sich dann auch mit einbringen."

Wenn das Mauloffer Schützenhaus wieder "normal" geöffnet werden könne, solle auch der Monatsdienst wieder aufgenommen werden. Der Schießbetrieb für die Luftdruckwaffen sei vollständig eingestellt. Das Bogenschießen könne bei entsprechender Wetterlage und der Beachtung der Hygiene-Regeln weitergehen, da es ja im Freien stattfinde. "Ich wünsche mir zusammen mit den übrigen Vorstandsmitgliedern, denen ich im Übrigen sehr danke für die konstruktive Zusammenarbeit in den vergangenen Monaten, dass wir bald wieder normale Zeiten haben", so der Schützenvereins-Vorsitzende abschließend. Die Treffen im Verein - das gelte auch für die Feuerwehr - sei das Eine, "das Andere ist, dass unser Dorf wieder leben muss. Das müssen wir aber gemeinsam gestalten."

Das könnte Sie auch interessieren