Trendige Frucht

Avocado schnell reifen: Mit Banane und Papiertüte klappt es

  • schließen

Kaum eine andere Frucht ist zurzeit derart beliebt wie die Avocado. Doch was tun, wenn Sie sie essen wollen, die Avocado aber noch steinhart ist?

München – Avocados sind lecker, gesund und nicht nur bei Instagrammern und Food-Bloggern voll im Trend. Die ovale Frucht aus der Familie der Lorbeergewächse weist zwar einen hohen Gehalt an Fetten auf, die aber allesamt für den Körper sehr gesund sind. Wer regelmäßig Avocados isst, hat außerdem einen niedrigeren Cholesterinspiegel.

Avocado schnell reifen: Mit Banane und Papiertüte klappt es

Je dunkler die Avocado, desto reifer ist sie. (Symbolbild)

Auch wenn sie nicht süß schmeckt: Die Avocado ist kein Gemüse, sondern eine Frucht, die an Bäumen wächst. Kauft man sie im Supermarkt, verschätzt man sich leicht in ihrem Reifegrad. Denn auch wenn die im Handel angebotenen Früchte immer schon vorgereift angeboten werden, so kann man sich doch leicht verschätzen. Was also tun, wenn Sie Guacamole zubereiten möchten, ihre gekauften Avocados jedoch noch hart sind und bei Fingerdruck keinen Millimeter nachgeben? Glücklicherweise gibt es ein paar Methoden, mit denen man den Reifegrad der grünen Früchte in nur wenigen Stunden beschleunigen kann.

  • Der Papiertüten-Trick: Zusammen mit einer Banane oder einem Apfel in eine Papier- oder Butterbrottüte gepackt, soll die Avocado schneller reifen. Warum? Ethylen, ein Reifegas, wird von den Obstsorten ausgeschieden, das auf die Avocado überspringt und diese schneller verzehrbar macht. Dabei sollten Sie auch darauf achten, dass Sie die Früchte währenddessen nicht zu kühl lagern, da dies allgemein das Reifen verlangsamt.
  • Der Einmachglas-Trick: Legen Sie die in Streifen geschnittene Avocado in eine Lösung aus Essig, Wasser, Zucker und Salz ein und warten Sie ein paar Stunden ab. Nach nur zwei Stunden sollte die Avocado so deutlich weicher sein, da ihr bei dieser Methode Wasser entzogen wurde.
  • Der Backofen-Trick: Dass Wärme Früchte schneller reifen lässt, können Sie sich bei diesem Trick zunutze machen. Umwickeln Sie die ganze Avocado mit Alufolie und legen Sie diese in den Backofen. Bei einer Temperatur von 80 bis 90 Grad Celsius, werden die Reifegase in der Avocado angeregt und die Frucht wird reifer. Hinzukommt, dass die Frucht durch den Aufenthalt im Ofen weicher wird, perfekt, wenn Sie sie als Brotaufstrich essen möchten.

Noch mehr spannende Garten-Themen finden Sie im kostenlosen 24garten.de-Newsletter, den Sie gleich hier abonnieren können.

Machen Sie am besten zukünftig im Supermarkt den Test: Gibt die Avocado bei Fingerdruck überhaupt nicht nach und ist die Schale dunkelgrün, mit nur vereinzelt dunkleren Stellen, so muss die Frucht sehr wahrscheinlich noch mehrere Tage nachreifen.

Rubriklistenbild: © Kai Schwabe/Imago

Mehr zum Thema