+
Feuerwerk kann Tiere erschrecken, vor allem in Waldnähe (Symbolbild).

Naturfreundliche Party

Böllerverbot: Warum Wildtiere von einem ruhigen Silvester profitieren

An Silvester muss es nicht immer krachen und funkeln. Vor allem Wildtiere profitieren dieses Jahr wieder vom Böllerverbot. Denn Silvester bedeutet Stress für Tiere.

Berlin – Silvester ist ein Grund zum Feiern, das alte Jahr lässt man dabei hinter sich und hofft auf einen guten Neuanfang im Januar. Dieses Ereignis wird schon lange gefeiert, meist mit einer Party, einem Treffen mit der Familie, viel Essen und Trinken und vor allem mit Feuerwerk und Böllern. Denn Krach soll böse Geister vertreiben. Je lauter und bunter, desto besser ist es für einige. Doch wer Haustiere hat, weiß um die Probleme an Silvester – Wildtiere sind davon fast noch mehr betroffen.
24garten.de erklärt, warum das diesjährige Böllerverbot für Wildtiere und Umwelt gut ist.

Silvester ist für Menschen ein Grund zur Freude, doch bereits Haustiere können lautes Krachen der Böller und die grellen Lichter von Feuerwerk nervös machen oder regelrecht in Panik ausbrechen lassen. Auf das gemütliche Beisammensitzen mit der Familie müssen Sie deshalb nicht verzichten, wer an Silvester Feuer möchte, kann den Feuerkorb im Garten anzünden oder sich abends auf die beleuchtete Terrasse setzen. *24garten.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren