Produktiv im Homeoffice

Produktiv arbeiten im Homeoffice: So regeln Sie Ihr Zeitmanagement richtig

  • schließen

Eigenständig und unabhängig von daheim aus arbeiten? Was früher eine Ausnahme war, ist für viele inzwischen Alltag.

Aufgrund der Pandemie ist Arbeiten von zuhause aus, auch mobiles Arbeiten, Homeoffice oder Remote Work genannt, für viele Menschen zum Alltag geworden. Auch wenn die Arbeitsinhalte an sich vielleicht dieselben geblieben sind, unterscheidet sich das Arbeiten im Büro doch stark vom Arbeiten aus dem Homeoffice.

Homeoffice hat viele Vorteile: Man spart sich die Zeit des Arbeitswegs, kann auch mal gemütlich in Jogginghose an einem virtuellen Meeting teilnehmen und eventuell sogar kleine Dinge im Haushalt nebenher erledigen wie die Waschmaschine anmachen* oder den Müll rausbringen.

Lesen Sie auch: Vier pflegeleichte Pflanzen für den Wohlfühlfaktor im Home-Office.

Nachteile des Arbeitens im Homeoffice

Neben den genannten Vorteilen kann das Homeoffice jedoch auch Nachteile mit sich bringen, wie beispielsweise Bewegungsmangel oder eine unausgewogene Work-Life-Balance. Während es manchen leicht fällt, zwischen Arbeit im Büro und Arbeit im Homeoffice zu wechseln, tun sich andere schwerer. Vor allem was Konzentration, Produktivität und Zeitmanagement angeht.

Lassen Sie sich im Homeoffice nicht ablenken

Sind es im Büro lediglich die Kollegen, die Sie mit Fragen oder kurzen Gesprächen aus Ihrem Workflow reißen und Sie von der Arbeit abhalten, warten zuhause ganz andere Ablenkungen auf Sie. Das können störende Nachbarn, der klingelnde Postbote, Aufmerksamkeit fordernde Kinder oder auch das Smartphone sein.

Auch interessant: Sicherheit für Ihr Haustier daheim: So wird die Wohnung hundetauglich .

Es ist für die Konzentrationsfähigkeit wichtig, zumindest eine mentale Grenze zwischen Privatem und Beruflichem zu ziehen. Schaffen Sie sich darum Ihr eigenes Büro zu Hause, das Sie ausschließlich als Ihren Arbeitsbereich betrachten. Haben Sie kein freies Zimmer zur Verfügung, um sich ein richtiges Büro einzurichten? Kein Problem: Es genügt ein aufgeräumter Schreibtisch, auf dem sich ausschließlich das befindet, was Sie für die Arbeit im Homeoffice brauchen. Verzichten Sie darauf, Ihren Laptop mit aufs Sofa oder gar ins Bett zu nehmen.

Setzen Sie im Homeoffice Prioritäten

Für eine ausgewogene Work-Life-Balance im Homeoffice ist es unerlässlich, Prioritäten zu setzen. Perfektionismus ade – verlieren Sie sich nicht in Details und arbeiten Sie an Ihrer Eigenverantwortung und Selbstdisziplin sowie Ihrem Zeitmanagement. Wie das geht, verrät Experte für Zeitmanagement Dr. Tim Reichel. Der Autor hat in seinem neuen Buch „Endlich produktiv im Homeoffice“ effiziente und schnell umzusetzende Techniken und Strategien festgehalten, um das Arbeiten im Homeoffice zu erleichtern und nachhaltig produktiver von zuhause aus zu sein.

Zeitmanagement-Experte Dr. Tim Reichel gibt in seinem Buch „Endlich produktiv im Homeoffice“ hilfreiche Tipps zum Arbeiten von zuhause aus.

Arbeiten Sie im Homeoffice effizient, treffen Sie gute Entscheidungen und leben Sie selbstbestimmt

„Wer zu Hause effizienter arbeiten, besser entscheiden und selbstbestimmter leben möchte, braucht moderne Methoden. Diese Strategien müssen zudem nachhaltig wirken, schnell funktionieren und flexibel ausgerichtet sein.“ So schreibt Tim Reichel in seinem Buch über produktives Arbeiten im Homeoffice. Er stellt darin unter anderem Techniken zur Zielsetzung, der richtigen Planung und wie man sich im Homeoffice am besten motivieren kann, vor.

Lesen Sie auch: Makramee: Deko im Boho Style selber machen.

Grundlagen der richtigen Zielsetzung im Homeoffice

Der Experte für Zeitmanagement hat in seinem Buch drei wichtige Punkte zur richtigen Zielsetzung festgehalten:

  1. Definieren Sie Ihre Ziele schriftlich: Indem Sie Ihre Ziele schriftlich fixieren, machen Sie sie greifbar. Ein Gedanke wird so zur verbindlichen Vereinbarung mit sich selbst
  2. Bestimmen Sie Ihre Ziele regelmäßig: Beschäftigen Sie sich jeden Tag mit Ihren formulierten Zielen und ändern Sie diese gegebenenfalls ab. Mit der Zeit werden auch immer wieder neue Ziele hinzukommen, wobei sich einst festgehaltene Ziele verabschieden.
  3. Formulieren Sie Ihre Ziele systematisch: Notieren Sie Ihre Ziele immer zu einer bestimmten Zeit, zum Beispiel morgens nach dem Aufstehen oder abends vor dem Schlafengehen, und in einer bestimmten Struktur. So wird die Zielsetzung zur produktiven Gewohnheit, die einen festen Platz in Ihrem Tagesablauf hat.

Hier geht es zum Buch „Endlich produktiv im Homeoffice“ von Tim Reichel (werblicher Link). (jn) *Merkur.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Dieser Artikel enthält Affiliate-Links.

Rubriklistenbild: © Giorgio Fochesato/Imago

Das könnte Sie auch interessieren