1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

20 Taunus-Starter kämpfen um Hessentitel

Erstellt: Aktualisiert:

Hochtaunuskreis (kie). Eigentlich wären die besten hessischen Schüler der U16 mit ihren Leichtathletik-Landesmeisterschaften bereits am vorletzten Januar-Wochenende zusammen mit der Jugend-Klasse U20 an der Reihe gewesen. Die aktuelle Corona-Situation mit den recht hohen Meldezahlen im jüngeren Nachwuchsbereich machte eine »Doppel-Veranstaltung« in Hanau aber nicht möglich.

Nun sind die jungen Leichtathleten an diesem Wochenende (12./13. Februar) im deutlich größeren Sportzentrum Frankfurt/Kalbach an der Reihe. Auch hier greift, analog zu den süddeutschen Titelkämpfen der Aktiven am letzten Wochenende an gleicher Stelle, ein erweitertes Hygiene-Konzept. So ist die benachbarte Ballsporthalle als Aufenthalts- und Aufwärmbereich geblockt. Erst kurz vor dem direkten Wettkampfbeginn werden die Athleten dann zur finalen Vorbereitung in die Wettkampf-Arena geführt. Direkt nach Beendigung ihres Wettbewerbes geht es dann direkt wieder zurück.

Ein Blick in die Meldeliste zeigt, dass lediglich drei heimische Vereine ihre Nachwuchs-Asse an den Start bringen. Der Königsteiner LV als jüngster und kleinster Verein in der Region hat neun Jungs und Mädels gemeldet. Es folgen die TSG Wehrheim mit acht sowie der MTV Kronberg mit drei Aktiven.

Gute Titelchancen

In der M15 hat Anton Hinrichsen (KLV) gleich vier Eisen im Feuer. Weitere Teilnehmer sind unter anderem bei den Mädels der W15 das KLV-Trio Felicitas Mauerweh, Jaqueline Wandel (auch 800 m, Weitsprung) sowie Sarah Burkardtova. Die TSG Wehrheim stellt hier eine Staffel. In den Einzel-Disziplinen werden die Wehrheimerinnen Jil Werminghaus (300 m, Weitsprung) und Nadjela Wepiwe (Kugel) ins Geschehen eingreifen. Letztere sollte keine Probleme haben, eine Medaille zu holen. Leonie Kottwitz (TSGW) steht über 800 Meter in der Meldeliste.

Auch interessant