1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

20 Top-Teams sind am Start

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_0804_imago0028269_4c
Auch Nebel und Regen können, wie hier 2017, am 1. Mai am Feldberg auf das Fahrerfeld des Radklassikers Eschborn-Frankfurt warten. © Imago Sportfotodienst GmbH

Frankfurt (red). Vier Wochen vor dem Radklassiker steht die Teamauswahl fest. 20 Mannschaften werden am 1. Mai zu Eschborn-Frankfurt antreten. Neben elf WorldTeams aus der obersten Kategorie stehen acht ProTeams und eine Nationalmannschaft mit deutschen Talenten am Start. Die Teamauswahl verspricht ein hochkarätiges Starterfeld, inklusive der Favoriten und Sieger der letzten Ausgaben.

Im vergangenen Jahr setzte sich der Youngster Jasper Philipsen vor der Alten Oper durch und machte den großen Namen einen Strich durch die Rechnung. Am 1. Mai steht sein Team Alpecin - Fenix für die Titelverteidigung bereit. Auch die beiden neuen Mannschaften der letztjährigen Podiumsfahrer John Degenkolb und Alexander Kristoff haben sich für Eschborn-Frankfurt angemeldet. Die Radklassiker-Routiniers fahren in dieser Saison für Team DSM und Intermarché - Wanty - Gobert Matériaux. Für das belgische Team hat bereits Biniam Girmay aus Eritrea seinen Start angekündigt. Sein Sieg bei Gent-Wevelgem war ein Meilenstein im Radsport: als erster afrikanischer Radprofi gewann der 21-Jährige einen WorldTour-Klassiker.

Mit Nationalteam

Auch die Teams der deutschen WorldTour-Profis haben für den Radklassiker gemeldet. Neben dem einzigen deutschen Rennstall BORA - hansgrohe werden auch Bahrain Victorious, Cofidis, EF Education - Easypost, Israel - Premier Tech, Lotto Soudal und UAE Team Emirates mit deutschen Fahrern erwartet. Dazu bringen das AG2R Citroën Team und Trek - Segafredo internationale Klassikerqualitäten auf Spitzenniveau.

Bei den ProTeams haben die Top5 der UCI Europe Tour ihre Startzusage erteilt. Neben Alpecin - Fenix kämpfen das Team Arkéa - Samsic und die neue Heimat von Peter Sagan, TotalEnergies, in Frankfurt um wichtige Ranglisten-Punkte. Dazu sind das Uno-X Pro Cycling Team und Bingoal Pauwels Sauces WB dabei, die dem Radklassiker mit einer offensiven Fahrweise im Taunus sicher ihren Stempel aufdrücken. Eine deutsche Nationalmannschaft macht die Startliste komplett. Vor allem die Talente aus den deutschen Kontinentalteams erhalten so die Chance, sich mit der Weltspitze in einem WorldTour-Rennen zu messen.

In den kommenden Wochen werden die 20 Teams ihre sieben Fahrer nominieren, die Eschborn-Frankfurt 2022 bestreiten.

Auch interessant