1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ab 6. März rollt wieder der Ball

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_0902_imago0100480_4c
Anpfiff zur Restsaison: Im Fußballkreis Hochtaunus wird ab 6. März wieder um Punkte gespielt. © Imago Sportfotodienst GmbH

Hochtaunuskreis (jf). Neben der Terminierung der Begegnungen für den Rest der Saison 2021/22 in den vier Fußball-Kreisligen im Hochtaunuskreis haben weitere aktuelle Themen auf der elf Punkte umfassenden Tagesordnung gestanden, die der Kreisfußballausschuss (KFA) unter Leitung von Kreisfußballwart Andreas Bernhardt am Mittwochabend bei der Winterbesprechung behandelt hat.

Insgesamt 45 Funktionäre aus den Vereinen sowie dem KFA haben an dieser Video-Konferenz teilgenommen, wobei die Usinger TSG und die SG Oberhöchstadt nicht vertreten waren.

Die beiden letzten Spieltage im Jahr 2021, die vom KFA wegen der Corona-Pandemie abgesetzt worden waren, sind Ende März und Ende April in den Spielplan eingearbeitet worden. Als Saisonende ist das letzte Wochenende im Mai vorgesehen, um die Runde vor Pfingsten zu beenden.

Trainerpass kommt

Folgende weitere Punkte sind in der zweistündigen Konferenz angesprochen worden:

Trainerpass: Wird zur Saison 2022/23 verbindlich eingeführt, wobei eine Schulung (mit maximal 20 Personen) erfolgen wird. Als Referenten sind Andreas Bernhardt, Harald Hyngar und Thorsten Picha ausgebildet worden. Die Trainer tragen diesen Pass während der Spiele (wie zum Beispiel bei den Handballern) deutlich sichtbar. Dies gilt auch für die Trainer von Frauenmannschaften sowie der A- und B-Jugend.

»Fair ist mehr«: Über ein Online-Formular kann man beim Hessischen Fußballverband Ereignisse melden, die sich in Sachen Fairness auf den Sportplätzen zugetragen haben.

»Mach Dein Spiel«: Unter diesem Motto gibt es seit Oktober 2021 eine Kampagne des Deutschen Fußball-Bundes, um die Basis mithilfe von Umfragen ein Meinungsbild herzustellen und an zukünftigen Entscheidungsprozessen zu beteiligen. »Eine sinnvolle Sache«, meint Kreisfußballwart Bernhardt.

Corona-Lage: Aktuell dürfen alle Spieler und Schiedsrichter im Freien am Spielbetrieb teilnehmen. Bis 249 Zuschauer gilt die 2G-Regelung, ab 250 Besuchern die 2G-plus-Regelung plus Maskenpflicht. Diese ist auch beim Betreten von Innenräumen notwendig.

Kreissportgericht: In der Saison 2021/22 hat es bislang 14 Verfahren gegeben, von denen die meisten im schriftlichen Verfahren abgehandelt wurden. »Drei Verfahren wegen Ausschreitungen auf dem Sportplatz sind eindeutig zu viel«, moniert Ausschuss-Vorsitzender Bernd Moses.

Schiedsrichter: KSO Erdal Akemlek hat nochmals auf den Neulingslehrgang hingewiesen, der am 19. und 24. Februar sowie 5., 10. und 12. März angeboten wird und für den man sich ausschließlich online über den Veranstaltungskalender des Hessischen Fußball-Verbands unter der Veranstaltungsnummer 22-Z-01663 anmelden kann.

Zukunft des Spielgeschehens: Bernhardt hat die Vereinsvertreter aufgefordert, sich darüber Gedanken zu machen, ob ein Spielsystem mit maximal 14 Mannschaften pro Liga (statt wie zur Zeit 16, 17 oder 18) aufgrund der Erfahrungen in den letzten Jahren sinnvoll wäre.

Auch interessant