1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Absteiger ist ohne Chance

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_0304_TTBL_040422_4c
In Saarbrücken muss sich Cedric Meissner vom TTC OE Bad Homburg mit dem Slowenen Darko Jorgic auseinandersetzen, der aktuellen Nummer 12 der Weltrangliste. © Gerhard Strohmann

Saarbrücken (jf). Absteiger TTC OE Bad Homburg hat auch das sein letztes Auswärtsspiel in der Tischtennis-Bundesliga der Herren (TTBL) verloren. Beim deutschen Vizemeister 1. FC Saarbrücken-TT gab es am Sonntag eine weitere 0:3-Niederlage.

»Unser Ziel ist es, uns mit einem Sieg gegen Grünwettersbach aus der 1. Bundesliga zu verabschieden«, hofft Sven Rehde, der Sportliche Leiter des TTC OE, am 13. April auf ein Happy End im Wingert-Dome, mit dem für den Absteiger zugleich die Aktion Wiederaufstieg beginnen soll.

Ein Satzgewinn im dritten Einzel war alles, was die Ober-Erlenbacher gestern bei ihrer Rückreise im Gepäck hatten. Benno Oehme unterlag zwar gegen den 23-jährigen Polen Tomas Polansky mit 5:11, 8:11, 12:10 und 6:11, entschied dabei jedoch zumindest den dritten Satz zu seinen Gunsten.

Vor 200 Zuschauern in der Joachim-Deckarm-Halle hatte der »David« aus dem Taunus gegen den »Goliath« aus dem Saarland im Grund genommen keine Chance. Zu übermächtig war im direkten Vergleich das Personal des deutschen Meisters von 2020 und letztjährigen »Vizes«.

Der Slowene Darko Jorgic steht in der aktuellen Weltrangliste auf Position 12 und setzte sich gegen den 21-jährigen Cedric Meissner nach gerade mal 13 Minuten mühelos mit 11:5, 11:6 und 11:5 durch.

Etwas mehr Gegenwehr musste Patrick Franziska brechen. Mit Position 13 steht der 29-jährige Nationalspieler hinter Dimitrij Ovtcharov (7) und Timo Boll (9) als drittbester Deutscher seit der vergangenen Woche in der Weltrangliste. Sein 21-jährige rumänischer Widersacher Rares Sipos vom TTC OE ist mit 1633 Punkten auf Rang 153 zu finden.

Beim 5:11, 11:13 und 12:14 schnupperte der ehemalige U-21-Europameister im Doppel gegen den Routinier zumindest zweimal an einem durchaus möglichen Satzgewinn.

Mit einer Bilanz von 6:15 Siegen bei 18 Einsätzen kann Sipos vor dem Saisonfinale gegen Grünwettersbach immerhin die zweitbeste Bilanz sämtlicher acht in der Bundesliga zum Einsatz gekommen Ober-Erlenbacher Spieler vorweisen. Nur der japanische Neuzugang Yuta Tanaka steht besser, der es bei seinen sechs Spielen für den TTC OE Bad Homburg auf 7:3-Erfolge brachte und deshalb für die kommende Saison 2022/23 im Fokus mehreren Erstligisten stehen dürfte. Mit Titelverteidiger Borussia Düsseldorf, dem 1. FC Saarbrücken-TT, dem PSV Mühlhausen sowie dem TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell stehen bereits vor dem letzten Saisonfinale die vier Teilnehmer an den Playoffs um die deutsche Mannschaftsmeisterschaft 2022 fest.

Der zweite Absteiger neben Tabellen-Schlusslicht TTC OE Bad Homburg wird zwischen den punktgleichen Mannschaften des ASV Grünwettersbach und TTC Zugbrücke Grenzau ermittelt. Beide Teams stehen seit gestern vor dem Saisonfinale mit jeweils 12:30 Punkte zu Buche.

1. FC Saarbrücken-TT - TTC OE Bad Homburg 3:0 (9:1 Sätze): Jorgic - Meissner 3:0 (11:5, 11:6, 11:5), Franziska - Sipos 3:0 (11:5, 13:11, 14:12) und Polansky - Oehme 3:1 (11:5, 11:8, 10:12, 11:6).

Auch interessant