1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Am Ende wird abgerechnet«

Erstellt: Aktualisiert:

Neu-Anspach (aro). A-Jugend-Verbandsligist FC Neu-Anspach ist mit einer 0:4 (0:2)-Niederlage gegen den Abstiegskonkurrenten JFV Alsbach/Bensheim in das Fußballjahr 2022 gestartet. Damit bleibt der FC-Nachwuchs weiter ohne Punktgewinn und Schlusslicht der Verbandsliga Süd. Der Abstand auf den vorletzten und drittletzten Platz beträgt bereits vier beziehungsweise sieben Punkte.

FC-Co-Trainer Tarik Parmaksiz verhehlte nicht, dass man sich nach einer sehr guten Vorbereitung mit positiven Testspielergebenissen mehr erhofft hatte. Die Gastgeber starteten verheißungsvoll mit Torchancen für Albin Ugrinaj. Doch der erste Angriff der Gäste brachte in der 14. Minute den 0:1-Rückstand durch Lars Palkovitsch, als ein langer Pass in die Abwehr nicht richtig geklärt wurde. Zunächst blieben die Hausherren, vom Rückstand unbeeindruckt, weiter dominant und hatten die große Chance zum Ausgleich, als Laurenz Graf per Heber nur die Latte traf und der Nachschuss von Ugrinaj vom Gästetorwart Sebastian Dorner pariert wurde.

Voll umgesetzt

»Die taktische Ausrichtung wurde voll umgesetzt, aber wir treffen das Tor nicht«, bilanzierte Parmaksiz in den ersten 45 Minuten ein Chancenverhältnis von 6:2 für seine Mannen. Die zweite Gästechance bedeutete indes das 2:0 durch Mustafa Hami, der die FC-Defensive drei Minuten vor der Pause ausspielte. In der 63. Minute erzielten die Gäste von der Bergstraße mit der dritten Chance das 3:0 erneut durch Palkovitsch. Damit war die Partie gelaufen. Der Sieger verwaltete den Auswärtssieg und kam bereits in der 66. Minute zum 4:0-Endstand, als David Constanzo einen Neu-Anspacher Einwurf vor die Füße zum Torerfolg nutzte. »Sicherlich haben wir wenige Chancen auf den Klassenerhalt, aber abgerechnet wird zuletzt und die Jungs lassen sich nicht hängen«, ließ Parmaksiz am sportlichen Auftreten keinen Zweifel.

Auch interessant