1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Auch Wölfe Freiburg in Quarantäne

Erstellt: Aktualisiert:

Region (red). Aufgrund eines positiven PCR-Tests im Team des EHC Freiburg und einer behördlich angeordneten Quarantäne zunächst bis einschließlich Freitag müssen die kommenden beiden Partien des Eishockey-Zweitligisten aus dem Breisgau verlegt werden. Die gesamte Mannschaft befindet sich bereits in häuslicher Quarantäne, es werden weitere PCR-Tests vorgenommen.

Neue Termine werden nach PCR-Tests und deren Auswertungen in Absprache mit beiden Clubs und dem Gesundheitsamt festgelegt.

Zudem haben die Freiburger ihren Topscorer Jordan George verloren. Die Wölfe und der Stürmer gehen ab sofort getrennte Wege. Der 31-jährige Deutsch-Amerikaner einigte sich laut ECH-Angaben im Einvernehmen mit dem Club auf eine vorzeitige Beendigung des Vertrags. George wird sich einem Club außerhalb der DEL 2 anschließen.

Unterdessen musste auch die ursprünglich für gestern angesetzte Partie zwischen den Ravensburg Towerstars und den Tölzer Löwen abgesagt werden. Aufgrund von positiven PCR-Tests in beiden Teams haben sich Vereine darauf verständigt, die Partie vorsichtshalber zu verlegen.

Auch interessant