1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Auf den TTC OE warten Timo Boll und Co.

Erstellt: Aktualisiert:

Bad Homburg (jf). Die Hoffnungen des TTC OE Bad Homburg, den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga der Herren (TTBL) doch noch zu schaffen, werden von Woche zu Woche geringer. Nach dem Doppel-Spieltag am vergangenen Wochenende stehen heute um 19 Uhr mit dem Heimspiel gegen TTF Liebherr Ochsenhausen und am Sonntag um 15 Uhr beim deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf bereits die nächsten beiden Spiele auf dem Programm.

Gegen Liebherr Ochsenhausen hatten die Bad Homburger im Hinspiel nur denkbar knapp mit 2:3 verloren.

Dass ausgerechnet in dieser intensivsten Phase der Rückrunde dem Tabellen-Schlusslicht mit dem Japaner Yuta Tanaka und dem tschechischen Olympiateilnehmer Lubomir Jancarik die beiden besten Spieler nicht zur Verfügung stehen, ist äußerst bitter. Von Frust ist beim Sportlichen Leiter Sven Rehde vor dem Heimspiel am Freitag um 19 Uhr gegen den Tabellenvierten TTF Liebherr Ochsenhausen und am Sonntag um 15 Uhr beim deutschen Rekordmeister und Spitzenreiter Borussia Düsseldorf hingegen nichts zu spüren. »Wir müssen die Situation akzeptieren wie sie ist und wenn am Ende der Saison der Abstieg in die 2. Liga feststehen sollte, werden wir den sofortigen Wiederaufstieg in Angriff nehmen-«

Seit wenigen Tagen gibt es in personeller Hinsicht zumindest ein kleines Licht am Horizont: Der 21-jährige Cedric Meissner, der wegen der Folgen seiner Corona-Erkrankung ärztliches Sportverbot erhalten hatte, bewegt sich im Training wieder beschwerdefrei und könnte für die beiden Begegnungen am Freitag und Sonntag als dritter Spieler neben Rares Sipos und Benno Oehme eine Option sein.

Die Ausfälle der Profis haben dafür gesorgt, dass mit Dominik Scheja, Adam Janicki und Tayler Fox in den letzten Wochen gleich drei Spieler aus der Oberligamannschaft des TTC OE im Kalenderjahr 2022 eher unverhofft zu ihrem Bundesliga-Debüt gekommen sind.

Auch interessant