1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bartsch wechselt zur SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach

Erstellt:

uaspor_0405_SGWP_050522_4c
Bei der SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach sehen Vorstandsmitglied Ivano Zin (von links), Tobias Ketter, Torben Selzer, der neue Spielertrainer der Reserve, Simon Bartsch, Vorstandsmitglied Daniel Heise, Stefan Wagner und Thomas Wiedemann der kommenden Saison 2022/23 zuversichtlich entgegen © Gerhard Strohmann

Simon Bartsch, aktuell Coach der abstiegsbedrohten SG Hundstadt in der Fußball-Kreisliga A Hochtaunus, übernimmt zur neuen Saison einen Liga-Rivalen.

Wehrheim (jf). Bei der Fußball-Spielgemeinschaft Wehrheim/Pfaffenwiesbach sind jetzt die Weichen für die Saison 2022/23 gestellt worden. Nachdem die Verträge mit dem seit 2020 erfolgreich arbeitenden Spielertrainer-Duo Torben Selzer und Tobias Ketter für das Kreisoberliga-Team bereits verlängert wurden, besteht nun auch Planungssicherheit für die zweite Mannschaft, die in der Kreisliga A Hochtaunus noch um den Klassenerhalt kämpft.

Neuer Spielertrainer der SGWP II wird mit Simon Bartsch ein alter Bekannter. Der 33-jährige Bartsch, zurzeit noch Coach beim A-Liga-Rivalen SG Hundstadt, kehrt nämlich zu seinen fußballerischen Wurzeln zurück. Als B-Jugendlicher hatte er seine aktive Laufbahn unter den damaligen Trainern Berthold Selzer und Achim Bodenröder begonnen und mit den Nachwuchsmannschaften der TSG Pfaffenwiesbach einige Pokalsiege und die Kreismeisterschaft gewonnen. 2009 war Bartsch als Stürmer entscheidend daran beteiligt, dass die TSG als Meister der Kreisliga A den Aufstieg in die Kreisoberliga geschafft hat.

Mit der SG Hausen/Westerfeld schaffte Bartsch den Aufstieg in die Gruppenliga (2012) und nach einer Zeit beim Nachfolge-Verein FC Neu-Anspach ist er jetzt in seiner dritten Saison Spielertrainer bei der SG Hundstadt.

Bartsch wird bei der SGWP II unterstützt von Stefan Wagner, der weiterhin im Amt bleibt. Der seitherige Spielertrainer David Reichmann bleibt der SG als aktiver Spieler erhalten.

Auch interessant