1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Bittere Niederlage

Erstellt:

Sulzbach (jf). In der 1. Basketball-Regionalliga Südwest der Herren hat der MTV Kronberg mit dem 77:86 (71:71/45:27) nach Verlängerung gegen die Basketball Akademie der Gießen 46ers im elften Saisonspiel die elfte Niederlage kassiert - und das war zugleich die bitterste in der laufenden Saison.

»Zum Schluss ist bei uns einfach der Akku leer gewesen und die Jungs waren stehend k. o.«, beschreibt MTV-Coach Miljenko Crnjac die Schlussphase einer Partie, in der die Kronberger im »Keller-Derby« erneut ohne seine beiden Center Julian Reinwald und Florian Dietrich sowie Frederik Fischbach, Leon Schicktanz, Vedran Mirkovic und Din Omerhodzic und damit ohne sechs Stammspieler antreten musste.

Hinzu kam, dass das Heimspiel des Schlusslichts gegen den Tabellenvorletzten in der ungewohnten Eichwaldhalle im benachbarten Sulzbach stattgefunden hat, weil die Sporthalle der Altkönigschule am Wochenende wegen einer anderen Sportveranstaltung belegt war.

Starke Dreier-Quote

Bitter war diese Niederlage deshalb, weil der Not-Kader 37 Minuten lang eine bärenstarke Leistung abgeliefert hatte. Die durch etliche Oberligaspieler ergänzte Mannschaft des MTV wuchs in der Anfangsphase der Begegnung förmlich über sich hinaus, lag nach einem herausragenden ersten Viertel mit 26:9 (!) und zur Halbzeitpause mit 45:27 vorn. Auch nach dem dritten Abschnitt und einer 72:47-Führung sah alles nach dem ersten Saisonsieg für das Crnjac-Team aus.

In der 37. Minute lagen die Gastgeber trotz eines deutlich erkennbaren Kräfteschwunds immer noch mit 69:63 vorn, ehe der überragende US-Amerikaner Tyrell Winn III (Topscorer mit 32 Punkten) beim Stand von 71:69 durch zwei Offensiv-Rebounds und einem Korb 1,6 Sekunden vor dem Ende für den 71:71-Ausgleich sorgte. In der Verlängerung hatte der MTV dann nichts mehr zuzusetzen und ging nach einer 77:86-Niederlage mit hängenden Köpfen vom Spielfeld.

Dass den Kronberger nur ganz wenig zum ersten Punktgewinn gefehlt hat, lag auch an einer außergewöhnlich guten Quote bei den Distanzwürfen: 13 von 28 Versuchen von jenseits der 6,75-Meter-Linie landeten im Korb der 46ers, wobei Jonathan Mesghna mit sieben Treffern der »Dreier-König« des MTV gewesen ist.

»Wenn ich bedenke, dass sieben meiner Jungs in der letzten Saison noch in der Landesliga gespielt haben, kann ich vor dieser Leistung nur den Hut ziehen«, war Crnjac trotz der elften Niederlage in der elften Regionalliga-Partie in dieser Runde 2022/23 nicht allzu enttäuscht.

Am kommenden Samstag gastieren die Kronberger zum letzten Auswärtsspiel im Kalenderjahr 2022 beim Tabellenzehnten SV 03 Tigers Tübingen.

MTV Kronberg: Mesghna (22/7), Y. Schicktanz (18/4), Adib Kalkhoran (18/1), Janusewski (7), Cheng (7), Timbars (3/1), Drobisch (2), Hupe, Maric.

Auch interessant