1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Datenschutzgrundverordnung sorgte für Unmut

Erstellt:

kaspor_1611_UAARCHIV_171_4c
Turngau-Präsident Helmut Reith (Sechster von links in der hinteren Reihe) konnte nach den Wahlen am 16. März 2018 auf eine bewährte Vorstandsmannschaft setzen. © Gerhard Strohmann

Hochtaunuskreis (jf). Im Vereinsheim des MTV Kronberg findet am 2. Dezember der 75. Ordentlichen Gauturntag des Turngaus Feldberg statt, bei dem unter anderem zwei Vize-Präsidenten gewählt werden.

Aus diesem Anlass lohnt sich ein Blick zurück auf den 16. März 2018 auf den 72. Gauturntag, zu dem 74 Delegierte aus 29 Vereinen in Bad Homburg im Kirdorfer Bürgerhaus zusammengekommen waren.

Vor 40 Monaten hat die damals neue Datenschutzgrundverordnung der Europäischen Union (EU-DSGVO), die am 25. Mai 2018 in Kraft getreten war, als Themenschwerpunkt diese Mitgliederversammlung bestimmt.

»Dass als Konsequenz aus dieser Verordnung Namen in Siegerlisten nicht mehr auftauchen und Fotos von Sportlern nicht mehr veröffentlicht werden, ist nur schwer zu verstehen«, zeigte sich auch Norbert Kartmann verunsichert. Der Butzbacher war seinerzeit nicht nur seit 13 Monaten Präsident des Hessischen Turnverbands, sondern ausgebildeter Pädagoge und als Präsident des Hessischen Landtags auch hochrangiger Politiker.

Als Gastredner beim Gauturntag machte Kartmann das neue Konfliktpotenzial am Beispiel des 9. Landeskinderturnfest deutlich, das anschließend vom 1. bis 3. Juni 2018 in Gießen stattgefunden hat. Die Erziehungsberechtigten der rund 4000 Jungen und Mädchen, die dort zum zweiten Mal nach 2015 in der Universitätsstadt zum Wettkampf angetreten waren (darunter auch 150 aus dem Bereich des Turngaus Feldberg) mussten zuvor schriftlich ihr Einverständnis für eine Veröffentlichung der personenbezogenen Daten und Fotos erteilen.

Im Rückblick auf 2017 sprach Turngau-Vorsitzender Helmut Reith (damals 67) von einem guten Jahr für die knapp 31000 Mitglieder in den 55 Hochtaunus-Vereinen, zu denen außerdem mit der TG 1862 Ober-Rosbach und dem TV Massenheim zwei Vereine aus der Wetterau sowie mit dem TuS Nieder-Eschbach, TV Kalbach, TSG Nieder-Erlenbach und dem TV Harheim vier Vereine aus dem Bereich der Stadt Frankfurt gehören.

Sechs der erfolgreichsten Athleten (Kartmann: »Turnen umfasst inzwischen 20 Sportarten für alle Altersklassen!«) wurden im März 2018 im Rahmen des Gauturntags in Kirdorf geehrt: die deutschen Mehrkampfmeister Julian Peters und Fabian Urban (beide vom TV Weißkirchen), Jochem Entzeroth (TuS Steinbach) als Bundes-Turnfestsieger in der Gymnastik, Bernd Lukesch (Usinger TSG) als Dreikampfsieger in Berlin sowie das Gymnastik-Duo Tanja Schütz und Sabine Karim (TuS Steinbach), das ebenfalls beim Deutschen Turnfest ganz oben auf dem Siegertreppchen stand. Den mit 500 Euro dotierten Jugend-Förderpreis des Turngaus ging an die Kangaroo Skippers der TSG Köppern.

Unter der Regie von Wahlleiter Jörg Pöschl (TSG Falkenstein) gab es bei den Vorstandswahlen im Kirdorfer Bürgerhaus jeweils einstimmige Ergebnisse. Im Amt bestätigt wurden Vize-Präsident Wolfgang Melber (MTV Kronberg), Schatzmeisterin Christa Oex-Sukop (SGK Bad Homburg) sowie die Beiratsmitglieder Jörg Pöschl, Martin Schreck (MTV Kronberg) und Rüdiger Cornel (TV Oberstedten). Der Sportausschuss ersetzte in der Besetzung Daniel Reith (TV Kalbach), Kirsten Sukop (SGK Bad Homburg) und Andreas Syguda (TSG Friedrichsdorf) als Dreier-Gremium auch weiterhin den Posten des Sportwarts.

Auch interessant