1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Derby-Sieger sind gekürt

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_0603_ALIGA4_07032_4c_1
Patrick Hildebrandt (links) vom Derby-Sieger SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II) sieht sich Justus Hoffmann (SG Eintracht Feldberg) gegenüber. © Gerhard Strohmann

Hochtaunuskreis (itj). In der Fußball-Kreisliga A Hochtaunus kam Tabellenführer FC Mammolshain mit einem 3:0-Erfolg bei der FSG Merzhausen/Weilnau/Weilrod gut aus den Startlöchern. Ebenfalls keine Blöße gab sich Verfolger SG Blau-Weiß Schneidhain und schickte die SG Ober-Erlenbach II mit 8:1 nach Hause. Während die SG Eschbach/Wernborn II mit einem 0:

1 gegen die SG Westerfeld und die SG Hundstadt mit einem 1:4 gegen Teutonia Köppern II zu Hause jeweils den Kürzeren zogen, kam die SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II zu einem 4:3-Erfolg über die SG Eintracht Feldberg. Im Friedrichsdorfer Stadtduell verlor der FSV Friedrichsdorf II gegen den TV Burgholzhausen klar mit 0:4. Zu einem 4:2-Auswärtserfolg kam der FSV Steinbach beim FV Stierstadt II.

SG Eschbach/Wernborn II - SG Westerfeld 0:1 (0:1): Das Tor des Tages fiel bereits nach zwei Minuten durch Fabian Milk nach Vorarbeit von Rahmad Quaiumi. In einem über die gesamten 90 Minuten recht ausgeglichenen Spiel, hatten die Gäste vor allem in der ersten Hälfte spielerische Vorteile. Nach dem Seitenwechsel waren die Hausherren am Drücker und kamen zu einigen guten Möglichkeiten. Letztlich blieb es dann allerdings beim knappen Erfolg für Westerfeld. - Tor: 0:1 Fabian Milk (2.).

SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach - SG Eintracht Feldberg 4:3 (3:2): »Wir haben heute in der Abwehr einfach nicht gut gestanden«, ärgerte sich Eintracht-Pressesprecher Gerd Kinkel nach der Auswärtsniederlage. Die Gastgeber hatten zunächst den besseren Start und gingen bereits in der 3. Minute durch Tim Gottfried mit 1:0 in Führung. Feldberg fing sich nach dem frühen Rückstand allerdings wieder recht schnell und konnte nach dem 1:1-Ausgleich von Liam Norton (10.) fünf Minuten später durch Julian Müller-Braun mit 2:1 in Führung gehen. Die Spielgemeinschaft zeigte sich hiervon allerdings keineswegs beeindruckt und nutzte die Lücken in der Gästeabwehr konsequent zu einer erneuten 3:2-Führung durch Mark Flücken (25.) und wiederum Tim Gottfried (44.). Nach dem 4:2 von Patrick Hildebrandt (70.) konnte die Eintracht in der verbleibenden Zeit dann lediglich durch Maik Kinkel noch auf einmal 3:4 verkürzen (80.). - Tore: 1:0 Tim Gottfried (3.), 1:1 Liam Norton (10.), 1:2 Julian Müller-Braun (15.), 2:2 Mark Flücken (25.), 3:2 Tim Gottfried (44.), 4:2 Patrick Hildebrandt (70.), 4:3 Maik Kinkel (80.).

SG Hundstadt - Teutonia Köppern II 1:4 (0:3): »Köppern nutzte heute seine Torchancen konsequent, während wir sie liegengelassen haben. So hätten wir nach Chancen für Chris Hartl und Felix Bank durchaus mit einem Unentschieden in die Pause gehen können, stattdessen liegen wir nach einem Doppelpack von Torben Müller (5.,14.) und einem Treffer von Patrick Slawinsky (45.) mit 0:3 zurück«, zeigte sich Hundstadts Sprecher Thorsten Binz durchaus enttäuscht. Im zweiten Spielabschnitt kamen die Gastgeber nach einem verwandelten Foulelfmeter von Freddy Schneweis (84.) zwar noch einmal auf 1:3 heran, im Gegenzug sorgte jedoch Mario Badrov mit dem 1:4 für die endgültige Entscheidung (85.). - Tore: 0:1, 0:2 Torben Müller (5.,14.), 0:3 Patrick Slawinsky (45.), 1:3 Freddy Schneweis (84.,FE.), 1:4 Mario Badrov (85.).

FSG Merzhausen/Weilnau/Weilrod - FC Mammolshain 0:3: Die FSG musste bedingt durch Urlaub und Krankheit ohne fünf Stammspieler in die Partie gegen den Spitzenreiter gehen und schloss die Lücken durch Spieler aus der A-Jugend, wobei David Gängel und Jonas Grün eine gute Partie zeigten. In der ersten Hälfte konnten die Hausherren die Partie lange offen gestalten, ehe sie in der 38. Minute durch Martin Sievers etwas unglücklich mit 0:1 in Rückstand gerieten. Nach der Pause war die FSG dann noch gar nicht wieder richtig auf dem Platz, als Mammolshains Torjäger Wayne Schäfer die Führung auf 2:0 ausbaute (46.). Die Spielgemeinschaft stemmte sich im Anschluss gegen die drohende Niederlage und hatte eine gute Möglichkeit durch Jan Unrauh. Für die Entscheidung sorgte dann allerdings Heiko Ulmann bereits nach einer Stunde Spielzeit, als er einen Konter mit 3:0-Endstand abschloss. - Tore: 0:1 Martin Sievers (38.), 0:2 Wayne Schäfer (46.), 0:3 Heiko Ulmann (60.).

Im Stenogramm

FSV Friedrichsdorf II - TV Burgholzhausen 0:4 (0:0) - Tore: 0:1 Patrick Albert (65.), 0:2 Karl Zinnert (72.), 0:3 Marco Gronwald (78.). 0:4 Karl Zinnert (84.).

SG Blau-Wei Schneidhain - SG Ober-Erlenbach II 8:1 (4:1): - Tore: 1:0 Lukas Bosansky (5.), 2:0 Lukas Löffler (11.), 3:0 Viktor Walz (32.,FE.), 4:0 Viktor Walz (42.), 4:1 Carsten Gottlieb (44.), 5:1 Lukas Bosansky (50.), 6:1 Lukas Löffler (74.), 7:1 Lukas Bosansky (79.), 8:1 Hicham El Assouti (88.).

FV Stierstadt II - FSV Steinbach 2:4 (2:3): - Tore: 1:0, 2:0 Mass Barrow (2., 17.), 2:1 Cem Bektas (19.), 2:2 Lukas Gießen (25.), 2:3 Robin Klatt (30.), 2:4 Cem Bektas (48.).

uaspor_0603_ALIGA1_07032_4c_1
Kahled Azizy (links) und Maximilian Fürst vom FC Mammolshain nehmen David Gängel (FSG Merzhausen/Weilnau/Weilrod) in die Mangel. © Gerhard Strohmann

Auch interessant