1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Diesmal geht Hessenderby an starke Löwen

Erstellt: Aktualisiert:

Frankfurt (red). Revanche geglückt: Die Eishockey-Löwen Frankfurt drehten im zweiten DEL-2-Duell mit den Kassel Huskies binnen drei Tagen den Spieß um und gewannen in Nordhessen mit 3:1. Am Samstag hatten sie noch eine 3:5-Heimniederlage kassiert.

Im ersten Drittel war es noch keinem der Derby-Gegner gelungen, die gegnerischen Abwehrreihen entscheidend zu überwinden. Im zweiten Drittel kamen die Kasseler mit mächtig Dampf aus der Kabine. Die Löwen-Defensive samt Goalie Jake Hildebrand hatte alle Hände voll zu tun, zumal Vogt in der 23. Minute für zwei Minuten vom Eis musste. Wieder komplett, gelang den Frankfurtern die Führung: Zunächst ging ein Schuss des erst am Sonntag verpflichteten Reid McNeill noch am Kasten vorbei, doch schon der nächste Versuch durch Tomas Sykora saß - 1:0 (26.). Obwohl die Kasseler alles gaben, den Vorsprung zu egalisieren und mit aggressivem Forechecking agierten, hieß es in der 35. Minute 2:0 durch Nathan Burns. So ging es ins letzte Drittel. Die Löwen blieben unter Druck, bewiesen aber selbst in zweifacher Unterzahl starke Nerven. Kurz vor Schluss gelang dann zwar Brett Cameron das 1:2 für Kassel (59.), doch postwendend stellte Adam Mitchell mit dem 3:1 den alten Abstand wieder her.

Auch interessant