1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Doppelsieg

Erstellt: Aktualisiert:

kaspor_0602_FALCONS_0702_4c_1
Lars Kolbe holt bei den Hessischen Senioren-Meisterschaften zwei Silbermedaillen (60 m und 200 m) in der Altersklasse M55. © Jens Priedemuth

Hochtaunus (kie). Einmal mehr war Stadtallendorf Austragungsort der Hessischen Leichtathletik-Hallenmeisterschaften für Senioren, die mit knapp 200 Teilnehmern eine solide Resonanz hatten. Dass mann auch im »höheren« Alter noch gute sportliche Leistungen erbringen kann, stellte eindrucksvoll ein heimisches Trio unter Beweis. »Youngster« Elvis Wemyss war in der Altersklasse M45 zweifach im Einsatz und konnte gleich einen Doppelsieg bejubeln.

Der gebürtige Inder im Trikot der TSG Wehrheim lieferte sich über 60 Meter ein spannendes Sprintduell mit Carsten Steinkopf (Eintracht Glauburg), setzte sich dann aber mit 8,01 zu 8,04 Sekunden hauchdünn durch.

Sprint-Duell

Etwas deutlich war der Vorsprung dann bei den 200 Metern. Hier setzte sich Wemyss mit glatten 27 Sekunden gegen Steinkopf durch, der mit 27,32 Sekunden gestoppt wurde.

Rund zehn Jahre älter als Wemyss ist Lars Kolbe (Altersklasse M55), ein Urgestein der heimischen Leichtathletik-Szene. Kolbe, der zu seiner Zeit in der Männer-Hauptklasse für die HTG Bad Homburg eine 100-Meter-Bestzeit von handgestoppten 10,7 Sekunden auf den Tartanbelag zauberte, ist seit einigen Jahren als Trainer bei der TSG Friedrichsdorf aktiv.

Routinier

Dort hat er sich eine kleine Sprinttruppe aufgebaut, an die er sein langjähriges Wissen weitergibt. Unter anderem auch an seine Sohn Tim Kolbe, der 2021 die Kreisrekorde bei den Männern auf 10,70 Sekunden (100 Meter) beziehungsweise 21,65 Sekunden (200 Meter) drückte und Anfang dieser Saison hessischer Hallenmeister (60 m in 6,90 Sekunden) wurde. Der TSGF-Coach, er startet selbst für LG OVAG Friedberg-Fauerbach, ist noch immer topfit, was er seinen Schützlingen in Stadtallendorf eindrucksvoll unter Beweis stellte. Über 60 Meter (8,20 Sekunden) und 200 Meter (27,53 Sekunden) musste sich Kolbe-Senior lediglich seinem Vereinskollegen Oliver Kurz geschlagen geben und hatte bei der Heimreise nach Friedrichsdorf zwei Vizemeisterschaften im Gepäck.

Bereits der Altersklasse M70 gehört Klemens Grißmer (TSG Oberursel) an, der im Hoch- (1,45 Meter) und Weitsprung (4,55 Meter) seiner bereits umfangreichen Titel-Sammlung nun zwei weitere Goldmedaillen hinzufügte. Pech dagegen hatte in der Herrenwaldhalle Günter Metz (TV Burgholzhausen). Der M80er zog sich über die 60 Meter eine Zerrung zu, musste aufgeben und konnte seine weiteren Start nicht mehr wahrnehmen.

Auch interessant