1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Ende einer ganz speziellen Spielzeit

Erstellt: Aktualisiert:

Kronberg (jf). Mit einer 86:121-Niederlage bei den Reutlingen Ravens ist die Basketball-Saison 2021/22 für die Herren des MTV Kronberg in der 1. Regionalliga Südwest zu Ende gegangen. Wegen der Corona-Pandemie und der Belegung der AKS-Sporthalle durch die Flüchtlinge aus der Ukraine ist die zurückliegende Spielzeit für die Korbjäger des MTV eine ganz spezielle gewesen.

»Auch wenn wir die beiden letzten Spiele in Fellbach und Reutlingen verloren haben, überwiegen dennoch die positiven Erkenntnisse«, war die Schlappe beim Saisonfinale für MTV-Coach Miljenko Crnjac nicht sonderlich wichtig. Ein ausgezeichneter fünfter Platz in der Abschlusstabelle wird in Erinnerung bleiben an eine Spielzeit, die für Kronbergs Korbjäger nahezu durchgängig von Personalproblemen überschattet war.

Beeindruckend: Bis auf Vizemeister BSG Basket Ludwigsburg hat der MTV Kronberg in der zurückliegenden Saison gegen jeden der zwölf Gegner zumindest einmal gewonnen!

Die personelle Misere ist in Reutlingen nochmals ganz offensichtlich geworden, denn für das 26. Saisonspiel standen nur noch sechs Spieler zur Verfügung. »Wir hatten sogar überlegt, die Partie abzusagen, haben uns dann aber doch entschlossen, nach Reutlingen zu fahren«, schildert Crnjac das Dilemma beim MTV. Nach den Ausfällen von Steffen Zimmermann, Darian Ceh, Leon Schicktanz, Luka Basic, Julian Demmel, Thorben Schicktanz, Julian Reinwald, Ben Karbe und Tim Steiner standen gerade noch drei Akteure aus dem Regionalliga-Kader zur Verfügung! Mit Jovan Mihic und Sandro Janusewski aus der zweiten Mannschaft sowie U-18-Spieler David Maric wurde das Team zu einem halben Dutzend komplettiert.

Die Geschichte des Saisonfinales ist schnell erzählt: Reutlingen kam über ein 28:25 nach dem ersten Viertel und starker Gegenwehr des MTV bis zur Pause zu einer 67:38-Führung und baute diese nach einem 22:24 (!) im dritten Abschnitt in den letzten zehn Minuten dank des deutlich größeren Kaders und deshalb mehr Wechsel-Möglichkeiten bis zum Endstand von 121:86 aus.

Zu den positiven Erkenntnissen für Crnjac zählen die zweistelligen Ergebnisse von fünf seiner sechs Akteure sowie der starke Auftritt des erst 17-jährigen Youngsters David Maric, der 19 Punkte sammelte und dabei fünf von sieben »Dreier«-Versuchen im Korb versenkte. - MTV Kronberg: Y. Schicktanz (25/6), Maric (19/5), Mesghna (16/2), Medo (14), Janusewski (12), Mihic.

Für das Regionalliga-Team der Damen sind beim MTV die Weichen gestellt worden: Bereits vor den beiden letzten Nachhol-Begegnungen gegen den TV Hofheim (am Freitag sowie am 18. Mai jeweils um 20.30 Uhr in der Brühlweisenhalle) ist der Vertrag mit Trainerin Uschi Wittlich um ein weiteres Jahr bis zum Saisonende 2022/23 verlängert worden.

Auch interessant