1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Endlich erster Saisonsieg

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_2403-FCNA_A-Jugen_4c
Zufrieden: Trainer Tarik Parmaksiz, Trainer der Fußball-Verbandsliga-A-Junioren des FC Neu-Anspach. © Gerhard Strohmann

Neu-Anspach (aro). Die A-Jugend des FC Neu-Anspach hat mit dem 6:1 (3:1)-Sieg gegen die JSK Rodgau endlich den ersten Saisonsieg in der Fußball-Verbandsliga Süd geholt. Mit den ersten drei Punkten beendete das Schlusslicht die Horror-Serie von elf Niederlagen.

FC Neu-Anspach - JSK Rodgau 6:1

FC-Trainer Tarik Parmaksiz freute sich, dass es seiner Mannschaft endlich gelungen war, die Trainingselemente erfolgreich im Spiel umzusetzen.

Zwar hatten die Gäste von Beginn an mehr Ballbesitz, aber die Hausherren agierten konsequenter und belohnten sich zum ersten Mal mit Führungstoren. Nicholas Bross traf in der 25. und 27. Minute mit einem Doppelschlag zur 2:0-Führung. Beim 1:0 leistete Tugay Duroglu die Vorarbeit und 120 Sekunden später war es der Diagonalpass von Albin Ugrinaj, den der Torschütze nur noch einnetzen musste.

»Wir haben heute das Einfache gemacht«, Parmaksiz war froh, dass seine Elf den unbedingten Willen zeigte, endlich vor eigenem Publikum den ersten Erfolg zu erringen. So setzte Neu-Anspach konsequent nach und mit einem Sonntagsschuss nach Pass von Duroglu traf Cameron Majer in der 35. Minute zum vorentscheidenden 3:0. Eine kleine Schwächephase der Heimelf nutzen die Gäste in der 40. Minute zum 1:3-Anschlusstreffer.

Fehler minimiert

Unmittelbar nach der Pause drängte Rodgau auf das 2:3. Aber die Hausherren wehrten sich erfolgreich und ließen in der Defensive nichts mehr zu. Stattdessen gelang Özkan Senlikoglu nach Kombination über Ugrinaj und Bross in der 61. Minute das 4:1. Die Partie war entschieden. Bross mit seinem dritten Treffer zum 5:1 (71.) und Duroglu zwei Minuten vor Schluss machten das halbe Dutzend zum 6:1 voll. Mannschaftliche Geschlossenheit, Fehlerminimierung und eine kompakte Defensive waren die Erfolgsfaktoren, mit denen man mit breiter Brust in die nächste Partie am kommenden Sonntag bei RW Darmstadt gehen und erneut die Früchte der Trainingsarbeit ernten will.

Auch interessant