1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Entscheidende Spiele«

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_0902_BADVOR_11022_4c
Juliane Peters rückt als Ersatzspielerin in die Regionalligamannschaft der SG Anspach auf. © Gerhard Strohmann

Neu-Anspach (jf). Nach einer dreiwöchigen Punktspielpause steht am Wochenende in der Badminton-Regionalliga Mitte der erste Doppelspieltag im Kalenderjahr 2022 auf dem Programm. Die SG Anspach muss dabei am Samstag um 17 Uhr beim SV GutsMuths Jena II antreten und am Sonntag um 11 Uhr bei OTG Gera.

»Für uns ist das im Hinblick auf den Klassenerhalt ein ganz entscheidendes Wochenende«, weiß SGA-Abteilungsleiter Georg Komma um die Wichtigkeit dieser beiden Begegnungen in Thüringen.

Umso schwerer trifft den Tabellenletzten aus dem Taunus der Ausfall von Franziska Vetters, für die Juliane Peters als Ersatzspielerin in die Bresche springen muss. Die Ehefrau von Arnd Vetters leidet aktuell unter Meniskusproblemen. Nicht nur wegen des 5:3-Hinspielsiegs in der Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule ist die Jenaer Bundesliga-Reserve Favorit, die mit 10:6-Punkten hinter dem 1. BC Maintal (14:2) auf Rang zwei steht.

Am Sonntag kann eventuell Sportwart Alexander Merget aushelfen, der sich am Wochenende ohnehin in Gera befindet, wo sein Sohn Hannes am DBV-Ranglistenturnier der Schüler am Start ist. »Zumindest ein Punkt in Gera wäre Gold wert«, hofft Komma, dass die SG Anspach das 4:4 aus dem Hinrundenspiel am 24. Oktober in Neu-Anspach wiederholen kann. Aktuell hat Gera 7:9 Zähler auf dem Tabellenkonto und die SGA 5:11.

Chancen sinken

In der Badminton-Verbandsliga West kommt es am Sonntag um 11 Uhr in der Sporthalle der Adolf-Reichwein-Schule zum »ewig-jungen« Derby zwischen der SG Anspach II und dem BV Friedrichsdorf. Dadurch, dass Juliane Peters in der Regionalliga-Mannschaft aushelfen muss, sind die Erfolgsaussichten der SGA II deutlich gesunken. Bereits im Hinspiel sind die Kleeblattstädter am 26. September in der Sporthalle der Philipp-Reis-Schule mit 1:7 unter die Räder gekommen. Alles andere als eine erneute Niederlage des Tabellen-Schlusslichts (2:14-Punkte) gegen den Tabellensechsten aus Friedrichsdorf (4:12) wäre vor diesem Hintergrund eine faustdicke Überraschung. Keinerlei Chancen rechnet sich die SG Anspach II am Samstagnachmittag um 16 Uhr gegen den Tabellenzweiten TV Hofheim (11:5 Punkte) aus, der schon das Hinspiel mit 6:2 gewonnen hat.

Auch interessant