1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Erneut um Aufstieg mitspielen

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_0504_TENNISRL_050_4c
Andreas Böhm (Teammanager) © Gerhard Strohmann

Hochtaunuskreis (jf). Hochklassiges Tennis wird am Sonntag auf der Anlage am Massenheimer Weg im Bad Homburger Stadtteil Ober-Eschbach geboten. Dort erwarten die Herren 30 des TV Ober-Eschbach in der Regionalliga Süd-West als Aufsteiger um 11 Uhr den TC Blau-Weiß Bad Ems zum ersten Heimspiel der neuen Saison 2022.

Bekanntlich sind die Herren 30 des TVO binnen vier Jahren in Windeseile aus der Bezirksoberliga Wiesbaden bis in die zweithöchste deutsche Spielklasse durchmarschiert. Mit dem Brasilianer José Pereira hat der TVO für das Herren-30-Team eine neue »Nummer eins« verpflichtet.

Der 1,80 Meter große Rechtshänder, der vor einigen Jahren auch schon für den TC Bad Vilbel aufgeschlagen hat und damit über Deutschland-Erfahrungen verfügt, wurde am 26. Januar 1991 in Santana Do Ipanema geboren und steht in der aktuellen ATP-Weltrangliste auf Platz 447. Seine beste Position hatte der Brasilianer am 14. September 2015 mit Platz 232.

»Mit ihm wollen wir auch in dieser Saison um den Aufstieg mitspielen«, ist für Teammanager Andreas Böhm die spektakuläre Erfolgsgeschichte dieser Ausnahme-Mannschaft noch nicht zu Ende geschrieben. Zweiter Neuzugang ist der 32-jährige Tom Pütz, der jüngere Bruder des Usinger Profis und Daviscup-Spielers Tim Pütz (34).

In der voraussichtlichen Aufstellung José Pereira, Jaume Santo-Valdevieso, Tom Pütz, Roger Ordeig, Marc Rocafort und Albert José Almendros brauchen die »Neulinge« aus der Kurstadt ganz sicher keinen Gegner zu fürchten.

Zumal sie mit Alberto Martin (am 11. Juni 2001 Nummer 34 der ATP-Weltrangliste) auch noch einen weiteren »Joker« in Hinterhand haben, der auch in diesem Jahr neben seinem Job als Coach der Schweizerin Jil Teichmann (Weltranglisten-Position 35) auf der WTA-Tour auch noch als Spieler beim TV Ober-Eschbach gelistet ist.

Nach den Herren 30 haben es übrigens auch die Damen 50 des TV Ober-Eschbach bis in die Hessenliga geschafft. Nach der Meisterschaft 2021 in der Verbandsliga ist das Team um Mannschaftsführerin Marion Wall am Samstag mit einer 2:7-Niederlage beim TEVC Kronberg in der höchsten Spielklasse des Landesverbands in die neue Saison gestartet. FOTO: JF

Auch interessant