1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

»Erste Torchancen gleich nutzen«

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_1503_UTSG3_170322_4c
Spielertrainer Tim Tilger strebt mit der Usinger TSG) heute als Gast des FSV Friedrichsdorf Zählbares an. © Gerhard Strohmann

Hochtaunuskreis (dio). Englische Woche in der Fußball-Gruppenliga Frankfurt West. Am Donnerstagabend sind auch die beiden Teams aus dem Usinger Land an der Reihe. Die Usinger TSG gastiert als Tabellenzwölfter (25 Punkte) beim achtplatzierten FSV Friedrichsdorf (35) und der FC Neu-Anspach (Fünfter, 43 Zähler) hat zum dritten Heimspiel in Serie den punktgleichen Tabellensechsten Spvgg Fechenheim zu Gast.

FC Neu-Anspach - Spvgg Fechenheim (Donnerstag, 20 Uhr): Die Gäste haben bereits 71-mal getroffen und stellen mit Vincenzo Borzellino (24 Tore), Ouassim Ouass (15) und Kamil Yikilmaz (15) drei Spieler der ersten fünf der Gruppenliga-Torschützenliste. Im Hinspiel setzte sich der FCNA in einem torreichen Spiel mit 4:3 durch.

»Stellen uns teilweise blöd an«

Von der Form der Vorrunde sind die Kleeblattstädter im Jahr 2022 bislang aber weit entfernt. Rückblickend auf 0:0 am Sonntag gegen die DJK Bad Homburg sagt Trainer Jörg Loutchan: » Ja, ich hatte in einigen Momenten, vor allem in der zweiten Hälfte, das Gefühl, dass das Team gewinnen will, Wir stellen uns aber zurzeit teilweise blöd an. Beispielhaft sind zwei Standardsituationen, wo wir die naheliegende Lösung jeweils nicht sehen. Ich habe so tolle Spieler, doch zurzeit ist es eher ein Gebolze«. Die Spiele nach dem Re-start würden klar zeigen, dass es in dieser Liga alles andere als selbstverständlich sei, Spiele zu gewinnen. »Wir müssen wieder mehr an die Basics denken. Die nun kommenden Spiele werden nicht einfacher. Fechenheim hat einen irren Lauf und in den vergangenen 13 Spielen nur einen Punkt abgegeben«, so Loutchan. Die bislang letzte Punktspiel-Niederlage erlebte die Spvgg am 26. September beim 2:7 in Königstein. Offensiv ist das ein Feuerwerk, doch sie haben Schwächen in der Defensive, die wir nutzen wollen. Gut wäre es, wenn wir gleich unsere ersten Torchancen nutzen, dann kann es was werden mit dem ersten Sieg im dritten Heimspiel des Jahres«, sagt Jörg Loutchan.

FSV Friedrichsdorf - Usinger TSG (Donnerstag, 20 Uhr): Ein Sieg (5:0 gegen den TSV Bad Nauheim) und eine Niederlage (1:3 gegen Vatanspor Bad Homburg) sind bislang die Ausbeute der Friedrichsdorfer seit dem Re-Start. Für die Usinger TSG stand bislang erst ein Spiel an, das am Sonntag mit 3:0 gegen die TSG Niederrad gewonnen wurde. Die Elf des Trainergespanns Tim Tilger und Pascal Bretschneider tat sich nach früher Führung lange Zeit sehr schwer, und man merkte, dass die Spielpraxis fehlte,

Umso erfreuter war Tim Tilger über den Sieg und sagte: »Jeder hat gesehen, dass wir Steigerungspotenzial haben, aber es war wichtig, mit einem Sieg in die Restrunde reinzukommen.« In der Tat, denn es war ein Erfolg gegen einen direkten Konkurrenten um den Klassenerhalt. Die heutige Aufgabe auf dem großen Friedrichsdorfer Kunstrasen dürfte schwerer werden. »Wir werden gegen Friedrichsdorf eine Schippe drauflegen«, war sich Tilger anch dem Schlusspfiff des Sonntagspiels sicher. Im Hinspiel hatte der FSV mit einem 3:0-Erfolg alle Punkte aus Usingen entführt.

Auch interessant