1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Erster Kampf in 2. Bundesliga

Erstellt: Aktualisiert:

Bad Homburg (jf). Vorhang auf zur Saison 2022 in der 2. Judo-Bundesliga West der Frauen. Zu ihrem ersten Kampf gastiert die HTG Bad Homburg am morgigen Samstag um 16 Uhr in Bad Ems beim Judo-Team Rheinland. Der geplante zweite Kampf gegen Kim-Chi Wiesbaden fällt aus, weil Wiesbaden seine Mannschaft kurz vor dem Saisonstart zurückgezogen hat.

Vor exakt zehn Jahren hatte das Team von Cheftrainer Mario Rolle 2012 den Aufstieg in die 2. Bundesliga geschafft und 2020 zum ersten Mal in der Geschichte der Abteilung den Sprung in die 1. Bundesliga gemeistert. In der Premieren-Saison 2021 erreichten die Bad Homburgerinnen aus dem Dojo im Primodeus-Park in der deutschen Elite-Liga mit drei Punkten aus sechs Kämpfen den fünften Platz unter sieben Mannschaften und hatten dadurch das angestrebte Ziel Klassenverbleib erreicht.

Rückzug

»Wir sind aber freiwillig in die 2. Liga zurückgegangen, denn an einer eingleisigen 1. Bundesliga mit vier weiteren Mannschaften (Bottrop, Backnang, Speyer und Karlsruhe) wollten wir nicht teilnehmen«, erklärte Rolle den Verzicht auf das Startrecht in der obersten Wettkampfklasse des Deutschen Judo-Bundes. In der 2. Liga West bestreitet die HTG insgesamt drei Kampftage. Dem Auftakt am Samstag in Bad Ems folgen am 14. Mai in Bottrop Kämpfe gegen den JC Wiesbaden und den JC 66 Bottrop II sowie zum Abschluss am 16. Juni in eigener Halle die Kämpfe gegen den Post SV Düsseldorf und die Sport-Union Annen.

Im 2022er Kader der HTG-Frauen stehen insgesamt 33 Kämpferinnen, wobei Rolle auf zwei seiner Leistungsträgerinnen am Samstag in Bad Ems nicht zurückgreifen kann. Julie Hölterhoff hat als Nationalmannschafts-Kämpferin am Wochenende einen Einsatz beim Europacup-Turnier in Sarajevo und Annabelle Winzig befindet sich in Brasilien in einem Trainingslager.

Die Saison 2022 in der 2. Frauen-Bundesliga West hat bereits Anfang April begonnen, wobei es in den bisherigen Kämpfen folgende Ergebnisse gab: JC Bottrop II - JT Rheinland 5:2, Post SV Düsseldorf - JT Rheinland 4:3, Post SV Düsseldorf - JC Wiesbaden 2:5 und Post SV Düsseldorf - JC Bottrop II 2:5.

Freiwillig abgestiegen

Freiwillig abgestiegen sind übrigens auch die Judo-Herren der HTG Bad Homburg, die heuer nicht mehr in der 2. Bundesliga, sondern in der Oberliga an den Start gehen. Rolle: »Mit unserer verjüngten Mannschaften wollen wir in diesem Jahr oder spätestens 2023 die Rückkehr in die 2. Bundesliga in Angriff nehmen«. Die Oberliga-Saison 2022 beginnt am 3. September und endet am 1. Oktober.

Auch interessant