1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Erster Test für die Sentinels

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_2104_FALCONS1_220_4c
Maximilian Schwarz (helle Hose) kehrt mit den Bad Homburg Sentinels am Samstag in seine alte Heimat zurück. © Gerhard Strohmann

Bad Homburg (jf). Mit einem Freundschaftsspiel bei den Montabaur Fighting Farmers starten die Bad Homburg Sentinels am morgigen Samstag um 15 Uhr in die Football-Saison 2022.

Im zurückliegenden Jahr 2021 hatten die »Wächter« aus der Kurstadt als Aufsteiger in der 2. Football-Bundesliga Süd (GFL II) mit einer ausgeglichenen Bilanz von 9:9-Punkten bekanntlich den vierten Platz in der Abschlusstabelle belegt und brechen in der am 21. Mai um 17 Uhr mit dem Derby bei den Gießen Golden Dragons beginnenden Saison 2022 zu neuen Ufern auf.

Für Präsident Maximilian Schwarz bedeutet die Partie am Samstag eine Rückkehr in seine alte Heimat, denn das Gründungsmitglied der Sentinels stammt aus demselben Ort im Westerwald wie Kevin Brüngel, Offensive Coordinator der Farmers. Zusammen mit Brüngel hatte Schwarz, der in Montabaur seine Karriere als Footballer begonnen hat und dort auch zur Schule gegangen ist, als aktiver Spieler gemeinsam das Trikot von Neuwied getragen. Seit den Kindheitstagen ist der Kontakt zwischen den beiden nie abgebrochen.

Da die Montabaur Fighting Farmers nach dem zweiten Platz in der dritthöchsten deutschen Liga im Jahr 2021 mit großen Ambitionen in die neue Saison starten, kommt den Sentinels dieser kurzfristig vereinbarte Härtetest am Samstag gerade recht. Eine Woche später, am 30. April, steht um 17 Uhr im Sportzentrum Nordwest noch ein weiteres Vorbereitungsspiel auf dem Programm.

Gegner im ersten Heimspiel in diesem Kalenderjahr sind dann die Saarland Hurricanes, die als Erstliga-Aufsteiger in der vergangenen Saison 2021 mit 16:4-Punkten hinter Schwäbisch Hall Unicorns Vizemeister in der Südgruppe der GFL 1 geworden sind und in den Playoffs nach einem 35:16-Sieg gegen die Cologne Crocodiles das Halbfinale erreicht hatten.

Der sportliche Wert der Auftakt-Begegnung am Samstagnachmittag im Mons-Tabor-Stadion von Montabaur ist eher gering, denn aufseiten der Sentinels fehlt nicht nur der neue Quarterback Danny Farley, der bei den Sentinels eine neue Ära einleiten soll. Dadurch werden die beiden deutschen Spielmacher Leon Reitz und Nils Ullrich zum Saisonauftakt die Spielzeit auf dieser Position unter sich aufteilen.

Da mit Safety Rashad Greene, Runningback Leo Udasco, Offensive Linemen Marian Oesterling sowie Kay Lege, Nico Niklas, Michael Linde und Isaac Silva noch etliche weitere Leistungsträger ausfallen, ergibt sich außerdem für weitere Nachrücker aus dem Sentinels-Kader im Westerwald eine günstige Gelegenheit, sich unter Wettkampfbedingungen zu beweisen.

»Die Saison-Vorbereitung verlief bisher sicherlich nicht optimal, aber das wird fast allen Teams der GFL II ähnlich ergangen sein. Wir haben einen tiefen Kader, der das auffangen muss und wir gehen auf den Platz, um jedes Spiel zu gewinnen«, gibt sich Schwarz im Hinblick auf die Football-Saison 2022 gewohnt optimistisch.

Auch interessant