1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Erstliga-Abstieg rückt immer näher

Erstellt: Aktualisiert:

uaspor_1202_TTCOE_140222_4c
Mit seinem 12:10, 11:6, 6:11, 4:11 und 11:5 gegen den Franzosen Gauzy sorgte Rares Sipos am Freitagabend im Heimspiel gegen den TSV Bad Königshofen für den 2:2-Ausgleich es TTC OE Bad Homburg. © Gerhard Strohmann

Bad Homburg (jf). Realistisch betrachtet muss sich der TTC OE Bad Homburg nach den beiden weiteren Niederlagen gegen den TSV Bad Königshofen (2:3) und bei Borussia Düsseldorf (0:3) langsam aber sicher mit dem Abstieg aus der 1. Bundesliga der Herren (TTBL) abfinden.

Obwohl der Tabellenzehnte ASV Grünwettersbach gestern gegen den SV Werder Bremen mit 2:3 verloren hat, sind es nämlich bei fünf noch ausstehenden Begegnungen immer noch satte sechs Punkte Rückstand auf den rettenden zehnten Tabellenplatz.

Das 0:3 am Sonntagnachmittag im ARAG-Centercourt beim deutschen Rekordmeister Borussia Düsseldorf täuscht über den wahren Spielverlauf hinweg, denn die Gäste aus dem Taunus haben zweimal einen Entscheidungssatz erzwungen!

Zunächst Rares Sipos, der an seinen starken Auftritt vom Freitag und dem Sieg gegen Simon Gauzy anknüpfen konnte, gegen Deutschlands Tischtennis-Legende Timo Boll beim 7:11, 16:14, 5:11, 11:8 und 11:13 zweimal zum Ausgleich gekommen ist und im fünften Satz erst in der Verlängerung das Nachsehen hatte.

Zwei Satzgewinne

Nach einem schnellen 3:0 des Schweden Anton Källberg gegen Cedric Meissner gelangen im dritten Einzel auch Benno Oehme für den TTC OE in der »Höhle des Löwen« zwei Satzgewinne. Oehme glich zuvor wie sein Teamkollege Rares Sipos gegen den Schweden Kristian Karlsson beim 6:11, 14:12, 9:11,l 13:11 und 8:11 zweimal zum 2:2 aus, um sich am Ende dem schwedischen Doppel-Weltmeister des Jahres 2021 doch noch geschlagen zu geben.

Satzgewinne allein genügen jedoch nicht, um Zählbares auf das Tabellenkonto zu bringen und so müssen sich die Ober-Erlenbacher damit abfinden, dass es in diesem Kalenderjahr noch immer keinen Sieg gegeben hat.

Die nächste Chance auf Punkte besteht bereits am kommenden Freitag um 19 Uhr, denn dann wird das am 21. Januar wegen Corona ausgefallene Hessen-Derby gegen den TTC RhönSprudel Fulda-Maberzell nachgeholt. Und am Sonntag um 15 Uhr folgt gleich das nächste Heimspiel im Wingert-Dome gegen den Tabellendritten Post SV Mühlhausen.

Borussia Düsseldorf - TTC OE Bad Homburg 3:0 (9:4 Sätze): Boll - Sipos 3:2 (11:7, 14:16, 11:5, 8:11, 13:11), Källberg - Meissner 3:0 (11:8, 11:5, 11:4), Karlsson - Oehme 3:2 (11:6, 12:14, 11:9, 11:13, 11:8).

Packendes Duell

Das Heimspiel am Freitagabend, in dem der TTC OE gegen die Tischtennisfreunden Liebherr Ochsenhausen unglücklich mit 2:3 das Nachsehen gehabt hatte, war kein Spiel für herzkranke Kurgäste.

Tragische Person bei der neunten Niederlage der Ober-Erlenbacher war der 21-jährige Rares Sipos. Der Rumäne, wegen des Fehlens von Yuta Tanaka und Lubomir Jancarik diesmal an Nummer eins aufgeboten, kassierte zunächst eine knappe 2:3-Niederlage gegen den 24-jährigen Franzosen Can Akkuzu.

Anschließend sorgte Sipos jedoch mit einem 3:2-Erfolg gegen den 27-jährigen Franzosen für den überraschenden Ausgleich, mit dem es zum Schluss-Doppel kam und die Hoffnung auf den dritten Saisonsieg erhalten wurde.

Beim 12:10, 11:6, 6:11, 4:11 und 11:5 gegen Gauzy -Nummer 20 der aktuellen Weltrangliste!- knüpfte der Sipos an die starke Leistung vom Heimspiel gegen den TSV Bad Königshofen an, als er einen 0:2-Satzrückstand gegen seinen Ex-Kumpel Maksim Grebnev noch in einen 3:2-Erfolg umwandelte.

Das Schluss-Doppel ist im Wingert-Dome ebenfalls zu einem Wechselbad der Gefühle geworden. Benno Oehme und Cedric Meissner gewannen gegen die Polen Samuel Kulczycki und Maciej Kubik den ersten Satz mit 11:7, lagen dann nach einem 15:17 (!) und einem 10:12 mit 1:2 hinten und erkämpften sich durch ein 11:7 den Entscheidungssatz.

Dieser endete nach sieben Minuten voller spektakulärer Ballwechsel mit 11:6 für die Gäste, wobei sich der junge Blondschopf Kubik vom TSV selbst ein nachträgliches Geburtstagsgeschenk bereit hat: Der gebürtige Warschauer ist nämlich am vergangenen Donnerstag 18 Jahre alt geworden.

TTC OE Bad Homburg - TTF Liebherr Ochsenhausen 2:3 (10:13 Sätze): Sipos - Akkuzu 2:3 (6:11, 11:8, 2:11, 11:6, 9:11), Meissner - Gauzy 0:3 (3:11, 12:14, 15:17), Oehme - Kulczycki 3:2 (6:11, 13:11, 11:6, 14:16, 11:8), Sipos - Gauzy 3:2 (12:10, 11:8, 6:11, 4:11, 11:5), Oehme/Meissner - Kulczycki/Kubik 2:3 (11:7, 15:17, 10:12, 11:7, 6:11).

Auch interessant