1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Es kann nur noch aufwärts gehen

Erstellt:

uaspor_0501_BBVOR_060123_4c
Steffen Zimmermann (Nummer 5) will mit dem MTV Kronberg in der 1. Regionalliga Südwest endlich den ersten Saisonsieg einfahren. © Gerhard Strohmann

Kronberg (jf). Mit einem Auswärtsspiel beim Tabellendritten SV Fellbach Flashers starten die Basketballer des MTV Kronberg am Samstag um 17.30 Uhr in der 1. Regionalliga Südwest in die Rückrunde der Saison 2022/23.

Nach einer außergewöhnlich turbulenten Vorrunde, die das Team aus dem Taunus mit null (!) Punkten als abgeschlagenes Schlusslicht beendet hat, kann es bis zum Saisonfinale am 25. März eigentlich nur noch aufwärts gehen.

»Wir haben nichts zu verlieren und in dieser Saison geht es für uns nur noch darum, unseren jungen Spielern aus dem eigenen Nachwuchs viele Spielzeiten in der 1. Regionalliga zu geben und sie damit in ihrer Entwicklung auf hohem Niveau zu fördern«, akzeptiert MTV-Coach Miljenko Crnjac notgedrungen die Umstände, die zu dieser Negativ-Bilanz geführt haben.

Die Personalprobleme der Kronberger sind in der kurzen Weihnachtspause allerdings keineswegs geringer geworden. Am Samstagabend in Fellbach wird nämlich definitiv Yannick Schicktanz (Urlaub) fehlen, während der Einsatz von Leon Schicktanz (Beschwerden im Knie) und auch Din Omerhodzic (Achillessehnen-Schmerzen) noch äußerst fraglich ist.

»Wir waren in einigen Spielen nahe dran an einem Sieg und ich kann nur hoffen, dass baldmöglichst bei uns der Knoten platzt«, freut sich Crnjac darüber, dass die Moral seiner Jungs trotz der brutalen Niederlagen-Serie in den 14 Vorrunden-Begegnungen nicht gelitten hat.

Das Hinspiel hatten die MTV-Basketballer gegen die Fellbach Flashers am 24. September in der Sporthalle der Altkönigschule deutlich mit 63:87 verloren und auch in der zweiten Partie hängen die Trauben für das Taunus-Team am Samstagabend in der Gäuäcker-Sporthalle sehr hoch.

Das erste Heimspiel im Kalenderjahr 2023 bestreiten Kronbergs Korbjäger am 14. Januar um 17.30 Uhr gegen den Tabellenneunten TSG Reutlingen Ravens.

Auch interessant