1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Falcons fordern ALBA heraus

Erstellt: Aktualisiert:

Bad Homburg (jf). Besser kann die Saison 2021/22 für die Basketballerinnen der Falcons Bad Homburg nicht enden! Am morgigen Samstag um 17.30 Uhr erwarten die Schützlinge von Falcons-Coach Jay Russell Brown zum Endspiel der Playoffs in der 2. Damen-Bundesliga ALBA Berlin im Primodeus-Park.

»Mehr geht nicht, denn da stehen sich die beiden besten Mannschaften dieser Zweitliga-Runde gegenüber«, ist Brown voller Vorfreude auf den Höhepunkt dieser Saison, bei dem der Meister der Gruppe Süd den Meister der Gruppe Nord zum »Final Countdown« erwartet.

Heimspiel

»Wir haben das Endspiel erreicht und wollen dieses natürlich auch gewinnen«, soll nach den Vorstellungen von Brown mit dem 23. Sieg in Serie seit dem 30. Oktober 2021 für die Bad Homburgerinnen am Samstagabend vor heimischem Publikum die Krönung erfolgen. Zumal es für ein Drittel des Teams definitiv der letzte Auftritt im weißen Falcons-Trikot sein wird. Elizabeth Klinker, Nerea Garmendia Odroziola sowie McKenzie Johnston und Franziska Worthmann sind bereits am vergangenen Samstag nach dem Heimspiel gegen Opladen offiziell verabschiedet worden, werden aber gegen ALBA sicherlich nochmals hochmotiviert zur Sache gehen.

»Das war sicherlich der bessere und würdigere Rahmen, denn nach dem Endspiel gegen Berlin erfolgen die Ehrungen durch den Verband«, erklärte Teammanagerin Liz Rhein, weshalb die Verabschiedungs-Zeremonie vorgezogen wurde. Am Samstag wird nämlich Philipp Reuner, der Geschäftsführer der Damen Basketball Bundesligen GmbH (DBBL), im Primodeus-Park den Meister 2022 auszeichnen.

Der sportliche Wert des Finales ist eher zweitrangig, denn mit dem Erreichen des Endspiels haben sich beide Mannschaften für die Saison 2022/23 bereits für die 1. Damen-Bundesliga qualifiziert, wobei Berlin das Aufstiegsrecht wahrnimmt und die HTG Bad Homburg verzichtet - weil die Voraussetzungen bezüglich der Infrastruktur und des Budgets nicht gestemmt werden können.

Karriere-Höhepunkt

»Es wird ein Spiel aus Augenhöhe, wobei wir uns in punkto Physis vor den Berlinerinnen nicht verstecken dürfen«, erwartet Brown nach intensiven Video-Analysen eine ausgeglichene Partie, bei der seiner Meinung nach die Tagesform den Ausschlag geben wird. Bis auf die noch in Quarantäne befindliche Natalia Brüning können die Gastgeberinnen in Bestbesetzung antreten.

Für Brown selbst ist das Finale der Höhepunkt seiner nun schon 13 Jahre dauernden Tätigkeit beim Bad Homburger Traditionsverein, die zum Saisonstart 2009/10 in der Oberliga Hessen begann.

Im einzigen offiziellen Duell der beiden Kontrahenten haben die Falcons am 18. Oktober 2020 ALBA im DBB-Pokal mit 67:51 aus dem Wettbewerb geworfen.

Auch interessant