1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Falcons holen 18. Sieg in Serie

Erstellt: Aktualisiert:

Bad Homburg (jf). Im letzten Auswärtsspiel der regulären Saison 2021/22 haben die Falcons Bad Homburg gestern Nachmittag in der 2. Basketball-Bundesliga Süd der Damen beim DJK Don Bosco Bamberg mit 68:62-Erfolg gewonnen und sind damit auch im 18. Spiel in Serie ungeschlagen geblieben.

»Dies ist der erwartete und erhoffte Härtetest im Hinblick auf die Playoffs gewesen«, war Falcons-Coach zufrieden mit dem heftigen Widerstand, den die Bambergerinnen dem Meister aus der Kurstadt in der Sporthalle der Graf-Stauffenberg-Halle geliefert haben.

Die Zuschauer hatten ihre Freude am offenen Schlagabtausch, denn im Gegensatz zu den meisten Spielen mit Beteiligung der HTG verlief diese Partie nicht einseitig. Achtmal wechselte im Verlauf der 40 effektiven Spielminuten die Führung und erst in der Schlussphase konnten sich die Gäste entscheidend absetzen.

Die anfängliche 5:0-Führung der Gäste durch einen »Dreier« von Elizabeth Klinker sowie einen Korberfolg durch McKenzie Johnston konnte die DJK durch Ela Micunovic und einen »Dreier« von Jana Barth zwar zum 5:5 ausgleichen, aber nach dem ersten Viertel lag der Spitzenreiter wieder mit 25:17 vorn. Über 20:26 (13.) und 28:34 (16.) entwickelte sich das Ergebnis zum Pausenstand von 36:36, für den Franziska Worthmann mit ihrem Korb 26 Sekunden vor Ende des zweiten Abschnitts sorgte.

In der zweiten Hälfte waren 57 Sekunden gespielt, ehe Nerea Garmenida Odroziola mit einem verwandelten Freiwurf zum 36:37 punktete. Über 38:41 (24.) und 40:40 (28.) zogen die Falcons bis zum 45:52 vor Beginn des letzten Viertels davon. Durch einen 9:0-Lauf hatte Bamberg dann jedoch knapp zwei Minuten vor dem Ende der Partie den Anschluss zum 61:62 geschafft und die Partie drohte zu kippen. In dieser entscheidenden Phase war es einmal mehr Elizabeth Klinker, die kühlen Kopf bewahrte, ihre vier Freiwürfe allesamt eiskalt verwandelte und mit ihrer Rebound-Stärke für viele Ballgewinne sorgte. Mit 25 Punkten avancierte die US-Amerikanerin erneut zur Topscorerin, schaffte mit 16 (!) Rebounds ein »double-double« und war mit 33 Effektiv-Punkten die Spielerin, die den Unterschied ausgemacht hat.

Das Ergebnis der zweiten Hälfte, die mit 32:26 an den Spitzenreiter aus dem Taunus ging, ist ein Beleg dafür, dass in Bamberg die Rebound-Stärke unter den beiden Körben den ausschlaggebend für Sieg und Niederlage gewesen ist. Zum letzten Heimspiel der regulären Saison 2021/22 erwarten die bereits als Meister der Gruppe Süd feststehenden Bad Homburgerinnen am kommenden Samstag um 19.30 Uhr den Tabellensechsten KIA Metropol Baskets Schwabach im Primodeus-Park.In der 2. Liga Nord kämpfen fünf Mannschaften um die vier Playoff-Plätze. Der Vierte der Abschlusstabelle erwartet die Falcons am letzten März-Wochenende zum Endrunden-Auftakt .

Falcons Bad Homburg: Klinker (25/1), Garmendia Odroziola (16), Gregor (10/1), Worthmann (6), Johnston (5/1), Brüning (4), Georgieva (2), Holzschuh, Rhein, Sagerer.

Auch interessant