1. Startseite
  2. Sport
  3. Lokalsport

Falcons II behaupten Spitzenplatz

Erstellt: Aktualisiert:

Hochtaunuskreis (jf). In der Nordgruppe der Basketball-Regionalliga Südwest der Damen hat die HTG Bad Homburg II ihre Spitzenposition durch einen 53:43-Heimsieg gegen Schlusslicht SG Weiterstadt II gefestigt. Der MTV Kronberg ist hingegen durch die 56:64-Heimniederlage gegen den SV Dreieichenhain in der Tabelle auf Rang fünf abgerutscht.

Für Gergana Georgieva war das zurückliegende Wochenende einfach nur perfekt. Zunächst hatte die 35-jährige Lehrerin nach 13-monatiger Verletzungspause am Samstag im Zweitliga-Team der Falcons beim 81:51-Sieg in München ein erfolgreiches Comeback gefeiert (der UA berichtete) und am Sonntag durfte sie sich als Trainerin der HTG Bad Homburg II über den zehnten Sieg im zwölften Saisonspiel des Regionalliga-Teams freuen.

Das 53:43 (27:21) gegen das Tabellen-Schlusslicht SG Weiterstadt sollte der Spitzenreiter allerdings ganz schnell unter der Kategorie »Pflichtsieg« ad acta legen, denn glanzvoll war das nicht, was die Falcons-Reserve nach einer 19:4-Führung nach dem ersten Viertel im Primodeus-Park geboten hat. Im zweiten Abschnitt kamen die mit nur sieben Spielerinnen angereisten Gäste bis zur Pause sogar auf 21:27 heran, ehe sich die HTG II bis zum Ende des dritten Viertels auf 45:28 absetzte und schließlich mit 53:43 diese Pflichtaufgabe erledigte.

Entscheidenden Anteil an diesem Erfolg hatte Emma Rhein, die mit 16 Punkten (darunter drei »Dreiern«) als einzige Bad Homburgerin zweistellig getroffen hat. Als erfolgreichste Werferin ist sie dabei allerdings von SGW-Spielerin Nafsika Valiano sogar noch übertroffen worden, die bei der Schluss-Sirene mit 17 Punkten in der Statistik stand.

HTG Bad Homburg II: Rhein (16/3), Wick (8), Gregor (6), Johanns (6), Förster (4), T. Steinhoff (3/1), Beising (2), Ilic (2), Köhler (2), Pfeiffer (2), Marschner (2), J. Steinhoff.

Mit dem 56:64 gegen den SV Dreieichenhain haben die Damen des MTV Kronberg die zweite Heimniederlage in Folge kassiert, wobei die Gastgeberinnen allerdings auch diesmal auf ihre noch immer verletzte Spielmacherin Kaya Schicktanz verzichten mussten. An ihrem Fehlen lag es allerdings nicht, dass die Gäste aus Dreieichenhain furios starteten und sich nach dem ersten Viertel dank fünf erfolgreichen Drei-Punkte-Würfen bereits einen 25:17-Vorsprung erarbeitet hatten. Bis zur Pause wurde diese Führung sogar auf 11 Punkte (31:42) ausgebaut.

Nach dem Seitenwechsel blies das Team von MTV-Trainerin zur großen Aufholjagd und kam zwischenzeitlich bis auf einen Zähler an den SVD heran, der sich bis zum Ende des dritten Abschnitts jedoch wieder auf 48:51 absetzen konnte. Dass dieser Vorsprung in der Schlussphase nicht mehr in Gefahr geriet, lag an den insgesamt acht »Dreiern« sowie einiger leichtfertiger Ballverluste aufseiten der Kronbergerinnen.

MTV Kronberg: Müller (19), Mundelius (13/3), James (8), Pietsch (5/1), Beifuß (4/1), Ngo (4), Wilson (2), Blank (1), Büttner, Weipert-Prada.

Auch interessant